Giovanni Garzoni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Giovanni Garzoni, auch Garzo (* 1419 in Bologna; † 28. Januar 1505 ebenda) war ein italienischer Humanist, Rhetoriker und Lehrer.

1466 bis 1505 war er an der Universität Bologna Professor für Medizin. Zu seinen Schülern zählten Erasmus Stella, Theodoricus Block und Christoph von Scheurl. Er war Tutor von Leandro Alberti. Er hinterließ mehrere Schriften.

Zwölf Jahre nach seinem Tod gab Stella die Schrift Johannes Garzo De rebus Saxoniæ, Thuringiæ, Libanothiæ, Misniæ et Lusatiæ heraus.

Der von 1438 bis 1454 als Kirchenrechtler in Padua lehrende Venetianer Giovanni Garzo[1] ist nicht mit Giovanni Garzoni identisch.

Literatur[Bearbeiten]

Anmerkung[Bearbeiten]

  1. Annalisa Belloni: Professori giuristi a Padova nel secolo XV (S. 352); Juristenverzeichnis mit Bibliographie von Kenneth Pennington bei der CUA

Weblinks[Bearbeiten]