Giovanni Grimaldi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Giovanni Grimaldi (oft Gianni Grimaldi, * 14. November 1917 in Catania; † 27. Februar 2001 in Rom) war ein italienischer Drehbuchautor und Filmregisseur.

Leben[Bearbeiten]

Grimaldi, der als Jurist und Journalist ausgebildet war, arbeitete zunächst für etliche Zeitungen und humoristische Periodika wie „Trilussa“, „Marc'Aurelio“ und mit Giovanni Guareschi bei „Candido“. Als Autor und Regisseur war er für Theater, Fernsehen – mit Domenico Modugno entstand „Scaramouche“ als Musical, mit Vittorio Gassman wurde „Il mattatore“ gesendet – und Radio (herausragend seine Beiträge für „Rosso e nero“) tätig,1946 gründete er mit Ruggero Maccari die Zeitschrift Pinco Pallino. Zu Beginn der 1950er Jahre begann eine fruchtbare Arbeit als Drehbuchautor für Parodien, Komödien und Farcen, aber auch für Italowestern. Seit 1964 war er auch gelegentlich als Regisseur für diese Filme verantwortlich. Oftmals arbeitete er als Drehbuchautor mit Bruno Corbucci, den er seit gemeinsamen Arbeiten für Theater und Fernsehen kannte, zusammen, auch unter dem Namen Jean Grimaud; als Regisseur mit Franco & Ciccio sowie Lando Buzzanca.[1]

Filme (Auswahl)[Bearbeiten]

Drehbuch[Bearbeiten]

Regie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Roberto Poppi: Dizionario del cinema italiano, I Registi, Gremese 2002, S. 221