Girls Under Glass

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Girls Under Glass
Live auf dem Blackfield Festival 2010
Live auf dem Blackfield Festival 2010
Allgemeine Informationen
Genre(s) Rock, Metal, Crossover (1994-2006)
Gothic Rock, Dark Wave (1986-1993)
Gründung 1986
Gründungsmitglieder
Thomas „Iand Claude“ Lücke
Keyboard, Schlagzeug, Gesang
Hauke „Ezra Curven“ Harms
Volker „Zaphor“ Zacharias
Aktuelle Besetzung
Gesang, Gitarre
Volker Zacharias
Keyboard, Schlagzeug, Gesang
Hauke Harms
E-Bass, Gitarre
Axel Ermes

Girls Under Glass (GUG) ist eine Band, die 1986 von Thomas Lücke (Sänger), Hauke Harms (Programmings und Keyboards) und Volker Zacharias (Gitarre) als Nachfolgeband von Calling Dead Red Roses in Hamburg gegründet wurde. Thomas Lücke verließ die Band im Jahre 1990 und Volker Zacharias übernahm den Gesang.

Ursprünglich als Gothic-Rock-Band gegründet, setzten sich die Girls Under Glass schon früh über Genre-Grenzen hinweg und ließen Metal- und Elektronik-Elemente in ihre Musik einfließen.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Die frühen Jahre[Bearbeiten]

Die Band wurde im Frühjahr 1986 gegründet und gab im Mai desselben Jahres ihren ersten Live-Auftritt in der Hamburger Diskothek „Kir“. Wenig später erschien die Demo-Kassette „The Question – The Answer – Pop“, auf der unter anderem Titel wie „Humus“ und „Armies Walking“ in Rohversionen enthalten sind.

Im darauffolgenden Jahr veröffentlichten Girls Under Glass auf der Compilation „Gore Night Show“ den Track „Tomorrow Evening“, der im März 1987 in einer Live-Session im White Noise Studio Hamburg aufgenommen wurde. Gleichzeitig begannen die Aufnahmen zum ersten Album „Humus“, das von Christian Mevs (Slime) produziert wurde. Als Bassist fungierte der Gastmusiker Dr. Fluch.

Da sich seinerzeit kein Label fand, das für Produktion, Pressung, Artwork und Promotion die Kosten übernahm, entschied sich die Band nach einem dreiviertel Jahr dazu, die Veröffentlichung des Albums selbst zu finanzieren. Im März 1988 erschien auf dem Label Überschall Records das Debüt „Humus“ in einer Auflage von 500 Stück, die innerhalb kurzer Zeit ausverkauft war und aufgrund der starken Nachfrage bereits in den nachfolgenden zwei Monaten zweimal neu aufgelegt werden musste. Rund 1.000 Platten hatten die Girls Under Glass bis Juni 1988 verkauft. Es folgten Konzerte mit The Neon Judgement, Attrition und Fields of the Nephilim. Zusammen mit Bands wie Red Lorry Yellow Lorry spielten Girls Under Glass im September 1988 auf dem Independent-Festival im Bremer Schlachthof.

Die zweite Vinyl-Veröffentlichung „Ten Million Dollars“ kam im Januar 1989 auf den Markt, blieb jedoch aufgrund mangelnder Promotion weitgehend unbeachtet. Für anstehende Live-Aktivitäten wurden die beiden Gastmusiker Marcel Zürcher (Abwärts) als Schlagzeuger und Olaf von Ridder als Bassist (1988 - 1989) herangezogen. Für die Aufnahmen des kommenden Albums „Flowers“ wurde Axel Ermes von Cancer Barrack als Bassist eingesetzt und als festes Mitglied in die Band integriert. Volker Zacharias, der zunächst für beide Bands aktiv war, stieg unterdessen bei Cancer Barrack als Sänger aus, um sich stärker auf seine Rolle bei Girls Under Glass konzentrieren zu können.

Bereits 1989 fertiggestellt, folgte am 15. Januar 1990 das zweite Album „Flowers“ auf dem Hamburger Label Collision Records. Bis zu diesem Zeitpunkt produzierten Girls Under Glass konventionellen Gothic Rock im Stil von The Sisters of Mercy und Fields of the Nephilim. Auf dem 1991 veröffentlichten Album „Positive“, das von Rodney Orpheus (Cassandra Complex) produziert wurde, kamen verstärkt Elektronik- und harte Rock-Komponenten zum Einsatz. Das Album wurde als „Bastard zwischen Revolting Cocks, Cassandra Complex und The Sisters of Mercy umschrieben[1] und präsentiert Volker Zacharias erstmals als neuen Sänger. Thomas Lücke hingegen verließ die Gruppe noch während der Aufnahmen. Auf der gleichnamigen Tour fungierten Project Pitchfork als Vorgruppe.

Die vierte LP „Darius“ ist ein vielschichtiges Dark-Wave-Album mit Metal-Einflüssen. Auch dieses Mal waren mehrere Gastmusiker an den Aufnahmen beteiligt. So kam mit Markus Giltjes (Pink Turns Blue, Project Pitchfork) beispielsweise erstmals ein echter Schlagzeuger zum Einsatz. Peter Heppner von Wolfsheim konnte für die Tracks Grey in Grey und Reach for the Stars als Gastsänger gewonnen werden. Letzterer Song erschien in einer Alternativ-Version auf der Compilation „040 – Hamburg Strikes Back!“, hier allerdings ohne Heppners Stimme. Ein Remix zu Grey in Grey wurde 1993 auf dem Sampler „Electrocity Vol. 3“ veröffentlicht.

Mit dem Werk „Christus“ kehrte die Band zu den härteren Klängen des „Positive“-Albums zurück. Wie schon auf „Darius“ wirkten Markus Giltjes als Schlagzeuger und Raj Sen Gupta, der zuvor in der Wave-Band Die-Gants spielte, als Gitarrist mit. Für die anstehende Tour wurde Gupta durch Robert Wilcocks (Sleeping Dogs Wake, Cobalt 60) ersetzt, der die Band auch in den folgenden drei Jahren begleitete.

Im selben Jahr erschien auch das Debüt „Fractal 1“ von Trauma, einem Seitenprojekt, das von Volker Zacharias und Hauke Harms ins Leben gerufen wurde. Musikalisch bewegte sich das Projekt zwischen New Age und Trance, das zweite Album „Construct“ von 1995 wurde unter anderem von Peter Spilles (Project Pitchfork) produziert. Spilles arbeitete zudem an dem Stück Le Chant de Baleine („Walgesang“), das ebenfalls auf dem Album „Construct“ zu finden ist. Bis ins Jahr 1998 veröffentlichten Trauma drei Alben und eine Maxi.

Zu neuen Ufern[Bearbeiten]

Live in Gelsenkirchen 2010

Nachdem die 1994er EP „Down in the Park“ den neuen stilistischen Kurs bereits andeutete, ließen Girls Under Glass mit dem Best-of-Album „Exitus“ ihre Gothic-/Dark-Wave-Phase hinter sich. Es erschienen die Alben „Crystals & Stones“ und „Firewalker“, auf denen die Band verstärkt Pop-, Techno-, Industrial-Metal- und Trip-Hop-Elemente nutzte.

2006 erschien eine erste Live-DVD, die auch Songs des letzten Albums „Zyklus“ enthält, bei dem Peter Spilles erneut als Gastmusiker auftrat − er sang mit Volker „Zaphor“ Zacharias die Rocknummer Ohne dich ein.

Seitdem traten Girls Under Glass in den Folgejahren als Trio (Zacharias, Ermes, Baumgart) vereinzelt auf diversen Festivals auf. In Insiderkreisen gilt der bislang letzte Auftritt der Band im Jahre 2011 als Headliner auf dem Wave Gotik Treffen (WGT, Leipzig) als "inoffizielles" Abschiedskonzert. Die beiden Girls-Members Zacharis und Ermes arbeiten indes aktuell (Stand Juli 2012) gemeinsam mit Rodney Orpheus und Andy Booth an dem Nachfolgewerk der Band The Cassandra Complex.

Diskografie[Bearbeiten]

Live auf dem Blackfield Festival 2010

Girls Under Glass[Bearbeiten]

  • 1986 - The Question – The Answer – Pop (MC)
  • 1988 - Humus (LP / CD)
  • 1989 - Ten Million Dollars (12" Single)
  • 1990 - Flowers (LP / CD)
  • 1990 - Random (12" Single)
  • 1991 - Positive (LP / CD)
  • 1991 - Never Go (7" Single)
  • 1991 - Live at Soundgarden (LP / CD)
  • 1992 - Darius (LP / CD)
  • 1993 - Christus (LP / CD)
  • 1994 - Down in the Park (EP)
  • 1995 - Exitus (Best Of, 2CD)
  • 1995 - Die Zeit (CDM)
  • 1995 - Crystals & Stones (CD)
  • 1997 - Firewalker (CD)
  • 1999 - Nightmares (Best of, CD)
  • 1999 - Equilibrium (CD)
  • 2001 - Minddiver (CD)
  • 2001 - Frozen (CDS - Promo)
  • 2002 - Erinnerung (CDM)
  • 2003 - In Light & Darkness (Live-Album, 2CD)
  • 2004 - Ohne Dich feat. Peter Spilles (CDM)
  • 2005 - Zyklus (CD)
  • 2005 - Touch Me (CDM)
  • 2006 - Focus (DVD)

Trauma[Bearbeiten]

  • 1993 - Fractal 1 (CD)
  • 1994 - Silent Mission (CDM)
  • 1995 - Construct (CD)
  • 1998 - Phase 3 (CD)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Glansost Wave-Magazin: Rezension zum Album „Positive“, Ausgabe 26, S. 34, 1991