Giro d’Italia 2011/Fahrerfeld

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beim Giro d’Italia 2011 gingen insgesamt 207 Radsportprofis in 23 Teams an den Start.[1]

Legende[Bearbeiten]

  • Suspendierung: Ausschluss durch eigenes Team
  • Ausschluss: Ausschluss durch die Rennleitung vor Rennbeginn
  • Disqualifikation: Ausschluss durch die Rennleitung nach Rennbeginn
  • Auszeichnungen nach der Zielankunft:

Teilnehmer nach Nationalitäten[Bearbeiten]

Nr. Land Teilnehmer
01 ItalienItalien Italien 62
02 SpanienSpanien Spanien 25
03 NiederlandeNiederlande Niederlande 11
04 BelgienBelgien Belgien 10
05 FrankreichFrankreich Frankreich 9
06 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 8
07 AustralienAustralien Australien 7
07 RusslandRussland Russland 7
07 SchweizSchweiz Schweiz 7
10 DeutschlandDeutschland Deutschland 6
11 KolumbienKolumbien Kolumbien 5
11 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 5
13 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 4
13 DanemarkDänemark Dänemark 4
15 PolenPolen Polen 3
15 PortugalPortugal Portugal 3
15 SlowenienSlowenien Slowenien 3
15 UkraineUkraine Ukraine 3
19 VenezuelaVenezuela Venezuela 3
19 KroatienKroatien Kroatien 2
19 TschechienTschechien Tschechien 2
22 FinnlandFinnland Finnland 2
22 KasachstanKasachstan Kasachstan 2
22 LuxemburgLuxemburg Luxemburg 2
22 NorwegenNorwegen Norwegen 2
22 OsterreichÖsterreich Österreich 1
22 BrasilienBrasilien Brasilien 1
22 KanadaKanada Kanada 1
22 ChileChile Chile 1
22 IrlandIrland Irland 1
22 JapanJapan Japan 1
22 LitauenLitauen Litauen 1
22 SudafrikaSüdafrika Südafrika 1
22 SchwedenSchweden Schweden 1
22 UsbekistanUsbekistan Usbekistan 1
Gesamt 207

Teilnehmer nach Teams[Bearbeiten]

Acqua e Sapone (Italien)[Bearbeiten]

  • Sportdirektor: Bruno Cenghialta
Nr. Name Nationalität Anmerkungen
1 Stefano Garzelli ItalienItalien Italien Grünes Trikot 15.-21. Etappe
2 Massimo Codol ItalienItalien Italien
3 Claudio Corioni ItalienItalien Italien
4 Carlos Betancur KolumbienKolumbien Kolumbien
5 Ruggero Marzoli ItalienItalien Italien
6 Vladimir Miholjević KroatienKroatien Kroatien
7 Danilo Napolitano ItalienItalien Italien Aufgabe nach Sturz während der 11. Etappe
8 Cayetano Sarmiento KolumbienKolumbien Kolumbien
9 Fabio Taborre ItalienItalien Italien

Ag2r La Mondiale (Italien)[Bearbeiten]

  • Sportdirektor: Laurent Biondi
Nr. Name Nationalität Anmerkungen
11 Rinaldo Nocentini ItalienItalien Italien
12 Julien Bérard FrankreichFrankreich Frankreich
13 Mickaël Chérel FrankreichFrankreich Frankreich
14 Cyril Dessel FrankreichFrankreich Frankreich
15 Hubert Dupont FrankreichFrankreich Frankreich
16 John Gadret FrankreichFrankreich Frankreich Sieger 11. Etappe
17 Ben Gastauer LuxemburgLuxemburg Luxemburg
18 Jurij Kriwzow UkraineUkraine Ukraine
19 Matteo Montaguti ItalienItalien Italien

Androni Giocattoli (ITA)[Bearbeiten]

  • Sportdirektor: Gianni Savio
Nr. Name Nationalität Anmerkungen
21 José Serpa KolumbienKolumbien Kolumbien
22 Emanuele Sella ItalienItalien Italien
23 José Rujano VenezuelaVenezuela Venezuela Sieger 13. Etappe
24 Alessandro De Marchi ItalienItalien Italien
25 Giairo Ermeti ItalienItalien Italien
26 Roberto Ferrari ItalienItalien Italien
27 Carlos Ochoa VenezuelaVenezuela Venezuela
28 Jackson Rodríguez VenezuelaVenezuela Venezuela Aufgabe nach Sturz während der 9. Etappe
29 Ángel Vicioso SpanienSpanien Spanien Sieger 3. Etappe

BMC Racing Team (USA)[Bearbeiten]

  • Sportdirektor: Fabio Baldato
Nr. Name Nationalität Anmerkungen
31 Chris Barton Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Aufgabe auf der 5. Etappe
32 Chad Beyer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
33 Mathias Frank SchweizSchweiz Schweiz
34 Martin Kohler SchweizSchweiz Schweiz Grünes Trikot 5.-6. Etappe; Aufgabe auf der 13. Etappe
35 Alexander Kristoff NorwegenNorwegen Norwegen
36 Chris Butler Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Aufgabe auf der 9. Etappe
37 Johann Tschopp SchweizSchweiz Schweiz
38 Danilo Wyss SchweizSchweiz Schweiz
39 Simon Zahner SchweizSchweiz Schweiz

Colnago-CSF Inox (Irland)[Bearbeiten]

  • Sportdirektor: Roberto Reverberi
Nr. Name Nationalität Anmerkungen
41 Domenico Pozzovivo ItalienItalien Italien
42 Manuel Belletti ItalienItalien Italien Nicht zur 13. Etappe angetreten
43 Sacha Modolo ItalienItalien Italien Aufgabe während der 13. Etappe
44 Stefano Pirazzi ItalienItalien Italien
45 Filippo Savini ItalienItalien Italien Grünes Trikot 9.-12. Etappe; Aufgabe während der 19. Etappe
46 Federico Canuti ItalienItalien Italien
47 Simone Stortoni ItalienItalien Italien
48 Gianluca Brambilla ItalienItalien Italien Grünes Trikot 3.-4. Etappe
49 Marco Frapporti ItalienItalien Italien

Euskaltel-Euskadi (Spanien)[Bearbeiten]

  • Sportdirektor: Alvaro Gonzalez De Galdeano
Nr. Name Nationalität Anmerkungen
51 Igor Antón SpanienSpanien Spanien Sieger 14. Etappe
52 Daniel Sesma SpanienSpanien Spanien
53 Miguel Mínguez SpanienSpanien Spanien
54 Iñaki Isasi SpanienSpanien Spanien
55 Pierre Cazaux FrankreichFrankreich Frankreich
56 Francisco Javier Aramendia SpanienSpanien Spanien
57 Jorge Azanza SpanienSpanien Spanien
58 Juan José Oroz SpanienSpanien Spanien Aufgabe während der 15. Etappe
59 Mikel Nieve SpanienSpanien Spanien Sieger 15. Etappe

Geox-TMC (Spanien)[Bearbeiten]

  • Sportdirektor: Stefano Zanini
Nr. Name Nationalität Anmerkungen
61 Denis Menschow RusslandRussland Russland
62 Carlos Sastre SpanienSpanien Spanien
63 Marcel Wyss SchweizSchweiz Schweiz
64 David Blanco SpanienSpanien Spanien
65 Giampaolo Cheula ItalienItalien Italien
66 Dmitri Anatoljewitsch Kosontschuk RusslandRussland Russland
67 Fabio Duarte KolumbienKolumbien Kolumbien Aufgabe während der 8. Etappe
68 Mauricio Ardila KolumbienKolumbien Kolumbien
69 Rafael Valls SpanienSpanien Spanien

HTC-Highroad (USA)[Bearbeiten]

  • Sportdirektor: Valerio Piva
Nr. Name Nationalität Anmerkungen
71 Mark Cavendish Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Rosa Trikot 2. Etappe; Sieger 10. & 12. Etappe; Nicht zur 13. Etappe angetreten
72 Marco Pinotti ItalienItalien Italien Rosa Trikot 1. Etappe; Aufgabe während der 19. Etappe
73 Patrick Gretsch DeutschlandDeutschland Deutschland
74 Craig Lewis Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Aufgabe während der 19. Etappe
75 Lars Bak DanemarkDänemark Dänemark
76 František Raboň TschechienTschechien Tschechien
77 Alex Rasmussen DanemarkDänemark Dänemark
78 Mark Renshaw AustralienAustralien Australien Nicht zur 13. Etappe angetreten
79 Kanstanzin Siuzou WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
Sieger 1. Etappe (MZF); Mannschaftswertung 1. - 2. Etappe

Katjuscha (Russland)[Bearbeiten]

  • Sportdirektor: Serge Parsani
Nr. Name Nationalität Anmerkungen
81 Joaquim Rodríguez SpanienSpanien Spanien
82 Danilo Di Luca ItalienItalien Italien
83 Pawel Brutt RusslandRussland Russland
84 Giampaolo Caruso ItalienItalien Italien
85 Daniel Moreno SpanienSpanien Spanien
86 Eduard Worganow RusslandRussland Russland
87 Alberto Losada SpanienSpanien Spanien
88 Joan Horrach SpanienSpanien Spanien
89 Aljaksandr Kuschynski WeissrusslandWeißrussland Weißrussland

Lampre-ISD (Italien)[Bearbeiten]

  • Sportdirektor: Maini Tebaldi
Nr. Name Nationalität Anmerkungen
91 Michele Scarponi ItalienItalien Italien
92 Alessandro Petacchi ItalienItalien Italien Sieger 2. Etappe; Punktetrikot 2.-7. & 10.-12. Etappe; Nicht zur 13. Etappe angetreten
93 Marco Marzano ItalienItalien Italien
94 Diego Ulissi ItalienItalien Italien Sieger 17. Etappe
95 Danilo Hondo DeutschlandDeutschland Deutschland Nicht zur 13. Etappe angetreten
96 Przemysław Niemiec PolenPolen Polen
97 Alessandro Spezialetti ItalienItalien Italien
98 Daniele Righi ItalienItalien Italien
99 Simon Špilak SlowenienSlowenien Slowenien

Leopard Trek (Luxemburg)[Bearbeiten]

  • Sportdirektor: Luca Guercilena
Nr. Name Nationalität Anmerkungen
101 Brice Feillu FrankreichFrankreich Frankreich Das Team zog sich nach der 4. Etappe wegen Weylandts Tod zurück
102 Dominic Klemme DeutschlandDeutschland Deutschland Das Team zog sich nach der 4. Etappe wegen Weylandts Tod zurück
103 Thomas Rohregger OsterreichÖsterreich Österreich Das Team zog sich nach der 4. Etappe wegen Weylandts Tod zurück
104 Tom Stamsnijder NiederlandeNiederlande Niederlande Das Team zog sich nach der 4. Etappe wegen Weylandts Tod zurück
105 Bruno Pires PortugalPortugal Portugal Das Team zog sich nach der 4. Etappe wegen Weylandts Tod zurück
106 Davide Viganò ItalienItalien Italien Das Team zog sich nach der 4. Etappe wegen Weylandts Tod zurück
107 Fabian Wegmann DeutschlandDeutschland Deutschland Das Team zog sich nach der 4. Etappe wegen Weylandts Tod zurück
108 Wouter Weylandt (†) BelgienBelgien Belgien Am 9. Mai 2011 verunglückte Wouter Weylandt rund 25 Kilometer vor dem Ziel. Er verstarb noch an der Unfallstelle.[2]
109 Oliver Zaugg SchweizSchweiz Schweiz Das Team zog sich nach der 4. Etappe wegen Weylandts Tod zurück

Liquigas-Cannondale (Italien)[Bearbeiten]

  • Sportdirektor: Roberto Amadio
Nr. Name Nationalität Anmerkungen
111 Vincenzo Nibali ItalienItalien Italien
112 Valerio Agnoli ItalienItalien Italien
113 Eros Capecchi ItalienItalien Italien Sieger 18. Etappe
114 Alan Marangoni ItalienItalien Italien
115 Tiziano Dall’Antonia ItalienItalien Italien
116 Fabio Sabatini ItalienItalien Italien
117 Cristiano Salerno ItalienItalien Italien
118 Sylwester Szmyd PolenPolen Polen
119 Alessandro Vanotti ItalienItalien Italien

Movistar Team (Spanien)[Bearbeiten]

  • Sportdirektor: Eusebio Unzue
Nr. Name Nationalität Anmerkungen
121 David Arroyo SpanienSpanien Spanien
122 Wassil Kiryjenka WeissrusslandWeißrussland Weißrussland Sieger 20. Etappe
123 Ignatas Konovalovas LitauenLitauen Litauen
124 Carlos Oyarzun ChileChile Chile
125 Pablo Lastras SpanienSpanien Spanien
126 Sergio Pardilla SpanienSpanien Spanien
127 Luis Pasamontes SpanienSpanien Spanien
128 Branislau Samojlau WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
129 Francisco José Ventoso SpanienSpanien Spanien Sieger 6. Etappe; Nicht zur 13. Etappe angetreten
Mannschaftswertung 5.-8. Etappe

Omega Pharma-Lotto (Belgien)[Bearbeiten]

  • Sportdirektor: Roberto Damiani
Nr. Name Nationalität Anmerkungen
131 Jan Bakelants BelgienBelgien Belgien Weißes Trikot 3.-4. Etappe
132 Adam Blythe Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Aufgabe während der 10. Etappe
133 Francis De Greef BelgienBelgien Belgien
134 Bart De Clercq BelgienBelgien Belgien Sieger 7. Etappe; Grünes Trikot 7.-8. Etappe
135 Gert Dockx BelgienBelgien Belgien
136 Olivier Kaisen BelgienBelgien Belgien
137 Sebastian Lang DeutschlandDeutschland Deutschland Grünes Trikot 2. Etappe
138 Jussi Veikkanen FinnlandFinnland Finnland
139 Klaas Lodewyck BelgienBelgien Belgien

Pro Team Astana (Kasachstan)[Bearbeiten]

  • Sportdirektor: Giuseppe Martinelli
Nr. Name Nationalität Anmerkungen
141 Roman Kreuziger TschechienTschechien Tschechien Weißes Trikot 9.-21. Etappe
142 Paolo Tiralongo ItalienItalien Italien Sieger 19. Etappe
143 Francesco Masciarelli ItalienItalien Italien Nicht zur 17. Etappe angetreten
144 Robert Kišerlovski KroatienKroatien Kroatien
145 Maxim Gurow KasachstanKasachstan Kasachstan
146 Josep Jufré SpanienSpanien Spanien
147 Alexander Djatschenko KasachstanKasachstan Kasachstan
148 Jewgeni Petrow RusslandRussland Russland
149 Gorazd Štangelj SlowenienSlowenien Slowenien
Mannschaftswertung 9.-21. Etappe

Farnese Vini-Neri Sottoli (Großbritannien)[Bearbeiten]

  • Sportdirektor: Luca Scinto
Nr. Name Nationalität Anmerkungen
150 Giovanni Visconti ItalienItalien Italien
151 Francesco Failli ItalienItalien Italien Aufgabe auf der 5. Etappe
152 Leonardo Giordani ItalienItalien Italien
153 Oscar Gatto ItalienItalien Italien Sieger 8. Etappe
154 Matteo Rabottini ItalienItalien Italien
155 Luca Mazzanti ItalienItalien Italien
156 Elia Favilli ItalienItalien Italien
157 Andrea Noè ItalienItalien Italien Aufgabe auf der 14. Etappe
158 Davide Ricci Bitti ItalienItalien Italien

Aufgrund der Vereinigung Italiens vor 150 Jahren, wird in diesem Jahr aus diesem besonderen Anlass die Start Nr. 150 vergeben

Quick Step (Belgien)[Bearbeiten]

Nr. Name Nationalität Anmerkungen
161 Francesco Chicchi ItalienItalien Italien Aufgabe auf der 14. Etappe
162 Dario Cataldo ItalienItalien Italien
163 Gerald Ciolek DeutschlandDeutschland Deutschland Aufgabe auf der 13. Etappe
164 Francesco Reda ItalienItalien Italien
165 Addy Engels BelgienBelgien Belgien
166 Davide Malacarne ItalienItalien Italien
167 Jérôme Pineau FrankreichFrankreich Frankreich
168 Kevin Seeldraeyers BelgienBelgien Belgien
169 Kristof Vandewalle BelgienBelgien Belgien

Rabobank Cycling Team (Niederlande)[Bearbeiten]

Nr. Name Nationalität Anmerkungen
171 Graeme Brown AustralienAustralien Australien Zeitlimit auf der 9. Etappe überschritten
172 Rick Flens NiederlandeNiederlande Niederlande
173 Steven Kruijswijk NiederlandeNiederlande Niederlande Weißes Trikot 5.-8. Etappe
174 Stef Clement NiederlandeNiederlande Niederlande
175 Tom Slagter NiederlandeNiederlande Niederlande Aufgabe nach schwerem Sturz auf der 5. Etappe
176 Bram Tankink NiederlandeNiederlande Niederlande
177 Jos van Emden NiederlandeNiederlande Niederlande
178 Dennis van Winden NiederlandeNiederlande Niederlande
179 Pieter Weening NiederlandeNiederlande Niederlande Sieger 5. Etappe; Rosa Trikot 5.-8. Etappe

Saxo Bank SunGard (Dänemark)[Bearbeiten]

  • Sportdirektor: Philippe Mauduit
Nr. Name Nationalität Anmerkungen
181 Alberto Contador SpanienSpanien Spanien Sieger 9. & 16. Etappe; Rosa Trikot 9.-21. Etappe; Grünes Trikot 13.-14. Etappe; Punktetrikot 9. & 13.-21. Etappe
182 Laurent Didier LuxemburgLuxemburg Luxemburg
183 Wolodymyr Hustow UkraineUkraine Ukraine
184 Jesús Hernández SpanienSpanien Spanien
185 Kasper Klostergaard DanemarkDänemark Dänemark
186 Richie Porte AustralienAustralien Australien
187 Daniel Navarro SpanienSpanien Spanien
188 Matteo Tosatto ItalienItalien Italien
189 Michael Mørkøv DanemarkDänemark Dänemark

Sky ProCycling (Großbritannien)[Bearbeiten]

Nr. Name Nationalität Anmerkungen
191 Thomas Lövkvist SchwedenSchweden Schweden
192 Michael Barry KanadaKanada Kanada
193 Kjell Carlström FinnlandFinnland Finnland
194 Dario Cioni ItalienItalien Italien
195 Russell Downing Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
196 Davide Appollonio ItalienItalien Italien Aufgabe während der 13. Etappe
197 Lars Petter Nordhaug NorwegenNorwegen Norwegen
198 Peter Kennaugh Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
199 Morris Possoni ItalienItalien Italien

Team Garmin-Cervélo (USA)[Bearbeiten]

  • Sportdirektor: Lionel Marie
Nr. Name Nationalität Anmerkungen
201 Tyler Farrar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Trat wegen des tödlichen Unfalls seines Freundes Wouter Weylandt nicht zur 5. Etappe an
202 Brett Lancaster AustralienAustralien Australien
203 Thomas Peterson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
204 Murilo Fischer BrasilienBrasilien Brasilien Aufgabe während der 17. Etappe
205 Christophe Le Mével FrankreichFrankreich Frankreich
206 Cameron Meyer AustralienAustralien Australien
207 David Millar Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Rosa Trikot 3.-4. Etappe; Sieger 21. Etappe
208 Peter Stetina Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
209 Matthew Wilson AustralienAustralien Australien Aufgabe während der 17. Etappe
Mannschaftswertung 3.-4. Etappe

Team RadioShack (USA)[Bearbeiten]

  • Sportdirektor: Alain Gallopin
Nr. Name Nationalität Anmerkungen
211 Tiago Machado PortugalPortugal Portugal
212 Jaroslaw Popowytsch UkraineUkraine Ukraine
213 Robbie McEwen AustralienAustralien Australien Zeitlimit auf der 9. Etappe überschritten
214 Fumiyuki Beppu JapanJapan Japan
215 Manuel Antonio Cardoso PortugalPortugal Portugal
216 Philip Deignan IranIran Iran
217 Robert Hunter SudafrikaSüdafrika Südafrika
218 Iwan Rowny RusslandRussland Russland
219 Bjorn Selander Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Weißes Trikot 1. - 2. Etappe

Vacansoleil-DCM (Niederlande)[Bearbeiten]

  • Sportdirektor: Hilaire van der Schueren
Nr. Name Nationalität Anmerkungen
221 Matteo Carrara ItalienItalien Italien
222 Borut Božič SlowenienSlowenien Slowenien Aufgabe während der 11. Etappe
223 Maxim Belkow RusslandRussland Russland
224 Michał Gołaś PolenPolen Polen Nicht zur 16. Etappe angetreten
225 Johnny Hoogerland NiederlandeNiederlande Niederlande
226 Sergey Lagutin UsbekistanUsbekistan Usbekistan
227 Alberto Ongarato ItalienItalien Italien
228 Mirko Selvaggi ItalienItalien Italien
229 Frederik Veuchelen BelgienBelgien Belgien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Startliste Giro d´Italia 2011. Abgerufen am 7. Mai 2011.
  2. spiegel.de Belgischer Radprofi stirbt nach Sturz abgerufen am 9. Mai 2011