Gitterschale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zur Diskussion

Dieser Artikel wurde auf der Qualitätssicherungsseite des WikiProjekts Planen und Bauen eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus den Themengebieten Bautechnik, Architektur und Planung auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Dabei werden Artikel, die nicht maßgeblich verbessert werden können, möglicherweise in die allgemeine Löschdiskussion gegeben. Hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich an der Diskussion!

Schuchow-Gitterschale in Wyksa im Bau, 1897


Eine Gitterschale ist eine spezielle Dachkonstruktion.

Die Gitterschalen bestehen aus Geflechten im strukturellen Sinn, bei denen viele relativ schwache, lineare Glieder durch viele Verbindungen verknüpft werden, wobei sie auf einer Mantelfläche liegen, die einen Raum umschliesst. So entsteht ein räumliches Tragwerk von insgesamt hoher Festigkeit. Das Flechten wird dabei selten wörtlich, meist aber in recht abstrakter Weise in den großen Maßstab übertragen. Die tragende Konstruktion besteht dabei zumeist aus Stahl. Die Halteprofile der Scheiben sind separat aus Aluminium gefertigt, die wiederum auf der Stahlkonstruktion aufliegen.

Siehe auch[Bearbeiten]

 Commons: Gitterschalendächer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Weblinks[Bearbeiten]