Giuseppe Antonio Zacchia Rondinini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Giuseppe Antonio Zacchia Rondinini (* 22. Februar 1787 in Vezzano; † 26. November 1845 in Rom) war ein Kardinal der katholischen Kirche. Er war Mitglied der Kurie. Papst Gregor XVI. ernannte ihn in pectore im Juli 1844 zum Kardinal, was im April 1845 publiziert wurde. Er erhielt als Titeldiakonie San Nicola in Carcere zugewiesen.