Giuseppe Cipriani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Giuseppe Cipriani (* 9. Juni 1965) ist ein italienischer Automobilrennfahrer und Unternehmer. Er tritt seit 2010 in der Auto GP an.

Karriere im Motorsport[Bearbeiten]

Cipriani begann seine Motorsportkarriere 1988 in der Barber Saab Pro Series, die er auf dem zehnten Platz beendete. 1989 wechselte er für zwei Jahre in die italienische Formel-3-Meisterschaft und trat zu insgesamt elf Rennen an. Er blieb ohne Punkte.

Nachdem Cipriani seine Motorsportkarriere 1991 eigentlich beendet hatte, kehrte er 2008 zunächst zu zwei Rennen der Formel Palmer Audi in den Motorsport zurück. Anschließend nahm er darüber hinaus an drei Rennen der Formel-Palmer-Audi-Herbstmeisterschaft teil. 2009 entschied sich der Italiener seine Motorsportkarriere im Alter von 43 Jahren fortzusetzen und startete die komplette Saison in der Formel Palmer Audi. Mit zwei neunten Plätzen als beste Resultate belegte er den 14. Gesamtrang. 2010 bestritt Cipriani seine zweite Saison in der Formel Palmer Audi und beendete die Saison mit einem sechsten Platz als bestes Resultat auf dem elften Gesamtrang.

Nachdem Cipriani bereits beim letzten Rennwochenende der Saison 2010 für Durango in der Auto GP debütiert und in der Gesamtwertung den 26. Platz belegt hatte,[1] wurde er 2011 von Durango für die komplette Saison unter Vertrag genommen.[2] Während sein Teamkollege Giovanni Venturini mit Siegen 76 Punkte erzielte, erreichte Cipriani 2 Punkte. Er beendete die Saison auf dem 20. Platz der Fahrerwertung. 2012 wechselte Cipriani innerhalb der nun in Auto GP World Series umbenannten Serie zu Campos Racing.[3] Auf dem Hungaroring lag er im Sprintrennen für einige Runden in Führung, schaffte es jedoch nicht, sich längerfristig in der Spitzengruppe zu halten. An diesem Wochenende erzielte er mit zwei sechsten Plätzen sein bisher bestes Auto-GP-Resultat. Er wurde 14. in der Fahrerwertung.

2013 blieb Cipriani in der Auto GP. Er erhielt ein Cockpit beim Ibiza Racing Team, einem neuen Rennstall, bei dem er zugleich Mitbesitzer ist.[4][5] Nach dem dritten Rennwochenende pausierte Cipriani aus gesundheitlichen Gründen bis zum Saisonende. Er lag auf dem 21. Gesamtrang. Darüber hinaus nahm er an zwei Rennen der Superstars International Series teil und absolvierte Testfahrten der IndyCar Series für Dale Coyne Racing.[6]

Persönliches[Bearbeiten]

Zusammen mit seinem Vater Arrigo leitet er die Luxushotel- und Restaurantgruppe „Cipriani“.[7]

Karrierestationen[Bearbeiten]

  • 2008: Formel Palmer Audi, Herbstserie (Platz 25)
  • 2009: Formel Palmer Audi (Platz 14)
  • 2010: Formel Palmer Audi (Platz 11)
  • 2010: Auto GP (Platz 26)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. “Valsecchi, Leo and Cipriani to race in Monza” (autogp.com am 30. September 2010)
  2. “Venturini and Cipriani join Durango” (autogp.org am 9. Februar 2011)
  3. “Campos Racing confirms 2012 line-up for Auto GP World Series” (autosport.com am 22. Februar 2012)
  4. Peter Mills: “Auto GP announces 21-car field for 2013 season”. autosport.com, 15. März 2013, abgerufen am 20. März 2013 (englisch).
  5. Jamie O'Leary: “New Ibiza team to enter Auto GP in 2013”. autosport.com, 5. Februar 2013, abgerufen am 7. Februar 2013 (englisch).
  6. «Coyne a Sebring con Hawksworth e Cipriani». italiaracing.net, 16. Dezember 2013, abgerufen am 10. April 2014.
  7. “Giuseppe Cipriani – Bio” (formulapalmeraudi.com; abgerufen am 2. Oktober 2010)

Weblinks[Bearbeiten]