Glöckchen-Lauch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Glöckchen-Lauch
Glöckchen-Lauch (Allium triquetrum)

Glöckchen-Lauch (Allium triquetrum)

Systematik
Ordnung: Spargelartige (Asparagales)
Familie: Amaryllisgewächse (Amaryllidaceae)
Unterfamilie: Lauchgewächse (Allioideae)
Tribus: Allieae
Gattung: Lauch (Allium)
Art: Glöckchen-Lauch
Wissenschaftlicher Name
Allium triquetrum
L.

Der Glöckchen-Lauch (Allium triquetrum) ist eine Pflanzenart aus der Gattung Lauch (Allium) und gehört zur Unterfamilie der Lauchgewächse (Allioideae).

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Glöckchen-Lauch wächst als ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 10 bis 50 Zentimeter. Alle Laubblätter sind grundständig, gekielt und werden bis 17 Millimeter breit.

Die drei bis 15 Blüten stehen in einem einseistwendigen, hängenden scheindoldigen Blütenstand auf einem scharf dreikantigen Blütenstandsschaft mit zweiteiliger Hochblatthülle. Die weißen, glockig zusammenneigenden Blütenhüllblätter besitzen einen grünen Mittelnerv und werden 10 bis 18 Millimeter lang.

Die Blütezeit reicht von Dezember bis Mai.

Vorkommen[Bearbeiten]

Der Glöckchen-Lauch ist im westlichen Mittelmeerraum von der Iberischen Halbinsel bis Italien und in einzelnen Gebieten in Frankreich verbreitet.

Als Standort werden feuchte schattige Gebüsche und Gräben bevorzugt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Schönfelder: Kosmos Atlas Mittelmeer- und Kanarenflora. Stuttgart 2002, ISBN 3-440-09361-1

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Glöckchen-Lauch – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien