Glamorous

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Glamorous ist die dritte Single aus den Solo-Debütalbum The Dutchess von der US-amerikanischen Pop-Sängerin und Rapperin Fergie, im Duett mit dem Rapper Ludacris. In März 2007 wurde das Lied ihr zweiter Nummer-eins-Hit in den USA. Die Single wurde am 19. März 2007 im Vereinigten Königreich als zweite Single des Albums veröffentlicht.[1] In Lateinamerika (wo Glamorous nicht offiziell veröffentlicht wurde) konnte die Single nicht an den Erfolg der Vorgänger London Bridge und Fergalicious anknüpfen. In Brasilien wurde Glamorous als vierte Single des Albums veröffentlicht, wo Big Girls Don't Cry als dritte Single veröffentlicht wurde. Fergie sang Glamorous zusammen mit Big Girls Don't Cry beim Concert for Diana. Im März 2008 hat die Single in den USA über 2.300.000 Einheiten verkauft. Das Lied wurde als Promotion-Song für die TV-Serie Gossip Girl genutzt. Das Lied ist auf dem Videospiel Karaoke Revolution Presents: American Idol Encore enthalten.

Musikvideo[Bearbeiten]

Das Musikvideo hatte seine Weltpremiere bei MTV's TRL am 7. Februar 2007. Regie führte Dave Meyers. Das Musikvideo startet 1994 mit Fergie und Polow da Don auf einer Party in East Los Angeles, bevor Fergie berühmt wurde. In der nächsten Szene steigt Fergie in einen Bombardier Global Express Business Jet, während dieser Szene singt sie den Chorus flying first class, up in the sky. Als Fergie in den Jet einsteigt trägt sie eine teure Sonnenbrille und einen langen Pelzmantel, wofür sie von einigen Medien kritisiert wurde. Am Ende, kurz bevor sie in den Jet stieg, posierte Fergie für die Fans. Der Flugmanager wird von Freddy Rodriguez gespielt. Fergie schaut sich während des Flugs das Musikvideo zu Pump It von den Black Eyed Peas auf ihrem LG enV an. Fergie landet dann und steigt umgeben von Paparazzis in eine Stretch-Limousine, in der sie auf ihre Kollegen wartet, mit denen sie zum Fast-Food-Restaurant fahren will. Sie fahren zum "Taco Bell"-Restaurant. Diese Szene passierte Fergie vor ihrer Berühmtheit Mitte der 1990er.

In der nächsten Szene sind Fergie und Ludacris in einem Film mit dem Titel Glamorous zu sehen, eine Parodie zu Bonnie and Clyde. Beide halten Gewehre und bedrohen einen Polizisten. Ludacris rappt seine Verse zu Fergie und erzählt ihr alles über die verrückten Sachen, die er ihr kaufen will. Fergie und Ludacris bekämpfen anschließend die Polizei und das Video geht während der Schießerei in die nächste Szene.

Nach der Schießerei wird die Flugzeugszene wiederholt. Während des Einstiegs in den Jet erinnert sich Fergie an ihre Kindheit zurück, als ihr Vater sie vor dem Leben im Showbiz und der Medienwelt und Musikindustrie warnte.

Kommerzieller Erfolg[Bearbeiten]

Glamorous debütierte in den amerikanischen Billboard Hot 100 auf Platz 98 im Januar 2007,[2] zwei Wochen vor seiner offiziellen Veröffentlichung. Das Lied erreichte anschließend Platz 9 und wurde Fergies dritter Top 10 Solo-Hit in sechs Monaten. In der nächsten Woche fiel die Single von 9 auf 33, einer der größten Fälle aus den Top 10 innerhalb einer Verkaufswoche, da A&M Records den digitalen Download der Single blockierte. Glamorous wurde am 28. Februar 2007 beim iTunes Store und anderen digitalen Download-Portalen veröffentlicht. Nach der Wiederveröffentlichung von Glamorous als digitale Single, stieg das Lied am 17. März 2007 wieder in die Top 10 auf Platz 8 in den Billboard Hot 100, zuvor stand die Single auf Platz 55.[3] Am 24. März 2007 erreichte Glamorous die Spitze und wurde Fergies zweiter Nummer-eins-Hit in den USA;[4] die Single blieb für zwei Wochen auf Platz 1,[5] aber fiel eine Woche später auf Platz 2.[6] Glamorous wurde in den USA die zehntbestverkaufte Single des Jahres 2007 und erreichte Platz 10 der Billboard Jahres-Charts 2007.[7] Glamorous debütierte in den australischen ARIA Charts auf Platz 10, der dritthöchste Debüt hinter Christina Aguileras Candyman und Taylor Swifts Today Was a Fairytale, welches auf Platz 6 debütierte. Glamorous erreichte in der nächsten Woche Platz 3 und stieg eine Woche später auf Platz 2. Glamorous wurde von der ARIA mit Platin für über 70.000 verkauften Einheiten ausgezeichnet. Glamorous erreichte Platz 13 der australischen Jahres-Charts 2007 und ist dort einer von vier Einträgen von Fergie, die anderen sind Fergalicious, Clumsy und Big Girls Don't Cry.[8][9] Das Lied debütierte auf Platz 56 in den UK Singles Charts und erreichte Platz 6, damit wurde es dort ihr zweiter Solo Top 10 Hit.[10]

Formate von Glamorous[Bearbeiten]

  • Australian CD single
  1. "Glamorous" (Album Version) 4:08
  2. "Glamorous" (Space Cowboy remix) 4:37
  3. "True" (Spandau Ballet cover) 3:48
  4. "Glamorous" (Music video) - 4:10
  • UK CD single
  1. "Glamorous" (Album Version) 4:07
  2. "True" (Spandau Ballet cover) 3:45

Charts[Bearbeiten]

Chart (2007) Höchste
Platzierung
Austrian Singles Chart[11] 25
German Singles Chart[11] 16
Switzerland Singles Chart[11] 38
UK Singles Chart[11] 6
U.S. Billboard Hot 100[11][12] 1

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.hmv.co.uk/hmvweb/displayProductDetails.do?ctx=282;2;-1;-1&sku=611597 HMV.co.uk
  2. Jonathan Cohen, "Beyonce Begins Seventh Week As Hot 100 Leader", Billboard.com, January 18, 2007.
  3. Jonathan Cohen, "Mims Remains 'Hot' At No. 1, Akon Stays Close", Billboard.com, March 8, 2007.
  4. Katie Hasty, "Fergie Gets 'Glamorous' Atop Hot 100", Billboard.com, March 15, 2007.
  5. Katie Hasty, "Fergie Scores Second 'Glamorous' Week At No. 1", Billboard.com, March 22, 2007.
  6. Miles Agha, Jonathan Cohen, "Akon Scores Second No. 1 Hit From 'Konvicted'", Billboard.com, March 29, 2007.
  7. Billboard 2007 Year In MusicVorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter
  8. ARIA Charts - End of Year Charts - Top 100 Singles 2006
  9. http://www.ariacharts.com.au/pages/charts_display.asp?chart=1U50 Ariacharts.com
  10. Top Latino
  11. a b c d e "Glamorous - chart positions". MusicSquare. Abgerufen am 15. April 2007
  12. "Fergie - Artist Chart History". Allmusic. Abgerufen am 15. April 2007.