Glanz-Weide

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Glanz-Weide
Zweig mit Blättern und Kätzchen

Zweig mit Blättern und Kätzchen

Systematik
Rosiden
Eurosiden I
Ordnung: Malpighienartige (Malpighiales)
Familie: Weidengewächse (Salicaceae)
Gattung: Weiden (Salix)
Art: Glanz-Weide
Wissenschaftlicher Name
Salix lucida
Muhl.
Zweige der Unterart Salix lucida subsp. lasiandra

Die Glanz-Weide[1] (Salix lucida) ist ein großer Strauch oder kleiner Baum aus der Gattung der Weiden (Salix) mit glänzenden, kahlen Zweigen und glänzenden und beinahe kahlen Blattspreiten. Das natürliche Verbreitungsgebiet der Art liegt in Nordamerika. Sie wird sehr selten verwendet.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Glanz-Weide ist ein 3 bis 6 Meter hoher Strauch oder kleiner Baum mit gelbbraunen, glänzenden, kahlen Zweigen. Die Laubblätter haben halbherzförmige, stark drüsige Nebenblätter und einen 6 bis 12 Millimeter langen mit Drüsen besetzten Stiel. Die Blattspreite ist 8 bis 12 Zentimeter lang, 2 bis 3 Zentimeter breit, eiförmig-lanzettlich bis lanzettlich, auffällig lang zugespitzt, mit breit keilförmiger bis abgerundeter Basis und drüsig gesägtem Blattrand. Beide Seiten sind glänzend, die Blattoberseite ist dunkelgrün und kahl, die Unterseite ist heller gefärbt und nur auf den Blattadern schwach behaart.[2][3]

Als Blütenstände werden 3 bis 7,5 Zentimeter lange, zylindrische Kätzchen gebildet. Die Tragblätter sind bleich gelblich und behaart. Männliche Blüten haben drei bis sechs Staubblätter mit goldgelben Staubbeuteln. Der Fruchtknoten weiblicher Blüten ist kahl, die Narbe fast sitzend. Die Glanz-Weide blüht mit dem Blattaustrieb von Mai bis Mitte Juli.[2][3][4]

Die Chromosomenzahl beträgt 2n=76.[4]

Vorkommen und Standortansprüche[Bearbeiten]

Das natürliche Verbreitungsgebiet liegt in Nordamerika und reicht von Ost- und West-Kanada über den Osten und die Mitte der Vereinigten Staaten bis nach Delaware und Maryland.[5] Die Glanz-Weide wächst in Moor– und Sumpfgebieten auf moorigem oder torfigem Untergrund an sonnigen bis lichtschattigen Standorten in Höhen von 0 bis 600 Metern. Das Verbreitungsgebiet wird der Winterhärtezone 3 zugeordnet mit mittleren jährlichen Minimaltemperaturen von -40.0 bis -34,5 °C (-40 bis -30 °F).[3][4]

Systematik[Bearbeiten]

Die Glanz-Weide (Salix lucida) ist eine Art aus der Gattung der Weiden (Salix) in der Familie der Weidengewächse (Salicaceae).[5] Sie wurde 1803 von Henry Muhlenberg erstmals wissenschaftlich beschrieben.[5] Der Gattungsname Salix stammt aus dem Lateinischen und wurde schon von den Römern für verschiedene Weidenarten verwendet.[6] Das Artepitheton lucida stammt ebenfalls aus dem Lateinischen, bedeutet „glänzend“ und bezieht sich auf die glänzenden Zweige und Blattspreiten.[7]

Es werden zwei Unterarten unterschieden:[5]

  • Salix lucida subsp. lucida
  • Salix lucida subsp. lasiandra (Benth.) A.E.Murray, die von George Bentham als eigene Art Salix lasiandra beschrieben wurde, bevor sie von Albert Edward Murray als Unterart Salix lucida zugeordnet wurde.

Verwendung[Bearbeiten]

Die Glanz-Weide wird nur sehr selten verwendet.[3]

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Andreas Roloff, Andreas Bärtels: Flora der Gehölze. Ulmer, Stuttgart (Hohenheim) 2008, ISBN 978-3-8001-5614-6, S. 582.
  •  Jost Fitschen: Gehölzflora. 12., überarbeitete und ergänzte Auflage. Quelle & Meyer, Wiebelsheim 2007, ISBN 3-494-01422-1, S. 775.
  •  Flora of North America Editorial Committee (Hrsg.): Flora of North America North of Mexico. Volume 7: Magnoliophyta: Salicaceae to Brassicaceae, Oxford University Press, New York/Oxford u. a. 2010, ISBN 978-0-19-531822-7.
  •  Helmut Genaust: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. 3. Auflage. Nikol, Hamburg 2005, ISBN 3-937872-16-7.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Deutscher Name nach Roloff et al.: Flora der Gehölze, S. 582 und Fitschen: Gehölzflora, S. 775
  2. a b Fitschen: Gehölzflora, S. 775
  3. a b c d Roloff et al.: Flora der Gehölze, S. 582
  4. a b c Salix lucida, in der Flora of North America, Band 7
  5. a b c d Salix lucida. In: Germplasm Resources Information Network (GRIN). United States Department of Agriculture, abgerufen am 9. August 2012 (englisch).
  6. Genaust: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen, S. 552
  7. Genaust: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen, S. 352

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Glanz-Weide (Salix lucida) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien