Glasgow Smile

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Glasgow Smile (engl.Glasgow-Lächeln“), auch bekannt als Chelsea Grin oder Chelsea Smile, wird die Narbe einer angeblichen Foltermethode bezeichnet, die ihren Ursprung in der schottischen Stadt Glasgow haben und dort vor allem von rivalisierenden Banden von Drogendealern praktiziert worden sein soll. Einiges spricht dafür, dass es sich hierbei um eine moderne Sage handelt.[1] Darüber hinaus existieren forensische Fotos von Leichen aus den 1940er Jahren in den USA. Den Opfern wurde zur Abschreckung der Mund verstümmelt, als Hinweis auf geforderte Verschwiegenheit. Diese Verstümmelung wurde jedoch post mortem begangen und diente nicht als Foltermethode.

Beim Glasgow Smile werden dem Opfer die Mundwinkel beidseitig eingeschnitten und weitere Schmerzen zugefügt. Durch das Schreien vor Schmerz reißen die Wangen bis zu den Ohren auf und es entstehen Narben, die in ihrer Form eine Verlängerung eines lächelnden Mundes bilden.

Bekannte Vorfälle[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
  • Dem Schauspieler Tommy Flanagan aus Glasgow wurden bei einem Raubüberfall entsprechende Schnittwunden zugefügt.
  • Der in den 1920er und 1930er Jahren in New York aktive Serienmörder Albert Fish schnitt einem seiner Opfer, dem vier Jahre alten Billy Gaffney, neben mehreren weiteren Verstümmelungen ein Glasgow Smile.
  • Dem britischen Politiker William Joyce wurde bei einem Treffen der Konservativen Partei im Jahr 1924 die rechte Wange mit einer Rasierklinge zerschnitten, was eine Narbe vom Ohrläppchen bis zum Mundwinkel hinterließ, was allerdings nicht zwingend als Glasgow Smile gelten muss.
  • Mordopfer Elizabeth Short, bekannt geworden durch den Film The Black Dahlia, wurden 1947 von einem Unbekannten die Mundwinkel in Form eines Glasgow Smile bis zu den Wangenknochen aufgeschlitzt.

Literatur und Filme[Bearbeiten]

  • Ein japanisches Märchen handelt von einer auf diese Weise verstümmelten Geister-Frau namens Kuchisake Onna. Sie fragt ihre Opfer, ob sie schön sei und entstellt deren Gesichter mit einem Messer oder einer Schere zu einem Glasgow Smile, wenn sie die Frage verneinen.
  • Im Film Hooligans wird dem von Elijah Wood gespielten Matt Buckner von einer rivalisierenden Gang mit einem Chelsea smile gedroht.
  • In der Fernsehserie Nip/Tuck ist der Chelsea Smile ein Teil des Modus operandi des Serientäters Der Schlitzer.
  • Im Batman-Film The Dark Knight hat der Joker ebenfalls ein solches Glasgow Smile, zu dem er mehrere in Konflikt stehende Entstehungsgeschichten angibt.
  • Im Film Ichi the Killer hat der von Tadanobu Asano gespielte Kakihara ein Glasgow Smile.
  • L'homme qui rit (dt. "Der lachende Mann" oder "Die lachende Maske"), ein 1869 von Victor Hugo veröffentlichter Roman, handelt u.a. von Gwynplaine, der als Kind mit einem Glasgow Smile verstümmelt wurde. Er tritt als gesellschaftlicher Außenseiter auf Jahrmärkten auf.
  • In der Fernsehserie Hannibal (Staffel 1, Episode 10, "Buffet Froid") gibt es zwei Opfer, die mit einem „Glasgow Smile“ verstümmelt wurden.
  • In der Fernsehserie Sons of Anarchy ist einer Hauptcharaktere Filip „Chibs“ Telford auch durch das Glasgow Smile entstellt. Der Schauspieler dieser Figur, Tommy Flanagan, erlitt diese Narben auch im realen Leben, wodurch diese auch in Filmen zu sehen sind, in denen er mitspielte wie Gladiator

Musik[Bearbeiten]

  • Ein Song der Band Bring Me the Horizon aus dem Album Suicide Season nennt sich Chelsea Smile. Es existieren darüber hinaus Bilder des Frontmanns Oliver Sykes, auf denen er mit einem Chelsea Smile zu sehen ist.
  • Auf dem Album "Season for Assault" der neuseeländischen Metal-Band 8 Foot Sativa findet sich ebenfalls ein Song namens "Chelsea Smile".
  • Der Name einer amerikanischen Rockband ist The Chelsea Smiles.
  • Eine amerikanische Deathcoreband trägt den Namen Chelsea Grin. Deren erste EP ziert ein Bild eines Menschen, der Opfer eines Glasgow Smiles wurde.
  • Eine deutsche Rockband trägt den Namen Chelsea Smile.
  • Eine österreichische Rockband trägt den Namen Glasgow Smile.
  • Ein Song der Gruppe Phosgore aus dem Album Warhead mit dem Titel Glasgow Smiling.
  • In Ihrem Lied "Für Immer" thematisiert die Mittelalter-Rock Band Subway to Sally den Fall der Elizabeth Short.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Newsletter der International Society for Contemporary Legend Research (englisch)