Gleirschtaler Brandjoch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gleirschtaler Brandjoch
Das Gleirschtaler Brandjoch von Norden

Das Gleirschtaler Brandjoch von Norden

Höhe 2372 m ü. A.
Lage Tirol, Österreich
Gebirge Nordkette, Karwendel
Koordinaten 47° 19′ 30″ N, 11° 24′ 36″ O47.32511.412372Koordinaten: 47° 19′ 30″ N, 11° 24′ 36″ O
Gleirschtaler Brandjoch (Tirol)
Gleirschtaler Brandjoch
Gestein Kalk
Erstbesteigung vermutlich 1859 durch L.Pfaundler, R.v.Hörmann, H.v.Enzensperg, J.v.Trentinaglia
Normalweg Versicherter Steig (UIAA I)

Das Gleirschtaler Brandjoch ist ein 2372 m ü. A. hoher, doppelgipfliger Berg der Nordkette im Karwendel nördlich über der Arzler Scharte.

Zustiege[Bearbeiten]

Der Anstieg führt mit Seilversicherungen von der Mandlscharte im Schwierigkeitsgrad UIAA I auf den Südgipfel. Die Mandlscharte ist über den Goetheweg von der Station Hafelekar der Nordkettenbahn oder über die Pfeishütte erreichbar. Der Weiterweg zum Nordgipfel verläuft direkt über den Grat UIAA I (nicht versichert). Vom grasigen Hochsattel Niederbrandjoch unterhalb des Nordgipfels ist ein alternativer Rückweg durch die Schotterreiße zur Mandlscharte möglich (Steigspuren).

Literatur[Bearbeiten]

 Walter Klier: Alpenvereinsführer Karwendel alpin. 14 Auflage. Bergverlag Rudolf Rother, München 1996, ISBN 3-7633-1121-1.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gleirschtaler Brandjoch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien