Glen Elgin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Glen Elgin
Glen Elgin Distillery,Fogwatt - geograph.org.uk - 100989.jpg
Land Schottland
Region Speyside
Geographische Lage 57° 35′ 58,1″ N, 3° 16′ 37,7″ W57.599485-3.277144Koordinaten: 57° 35′ 58,1″ N, 3° 16′ 37,7″ W
Typ Malt
Status aktiv
Eigentümer Diageo
Gegründet 1898
Gründer William Simpson
Architekt Charles Chree Doig
Wasserquelle Millbuies Springs
Washstill(s) 3 × 11.000 l
Spiritstill(s) 3 × 11.700 l
Produktionsvolumen 1.800.000 l
Website classic-malts.de

Glen Elgin ist eine Whiskybrennerei bei Elgin, Morayshire, Schottland, Großbritannien.

Geschichte[Bearbeiten]

Glen Elgin wurde 1898 von William Simpson, ehemaliger Manager der Brennerei Glenfarclas und James Carle gegründet. Die Produktion begann im Mai 1900, wurde aber schon nach fünf Monaten wieder eingestellt. Im Februar 1901 wurde Glen Elgin für 4000 Pfund in einer Auktion an die Glen Elgin-Glenlivet Distillery Co. verkauft. 1904 ging die Brennerei wieder in Produktion, wurde aber schon ein Jahr später wieder geschlossen. 1906 kaufte der Weinhändler J. J. Blanche Co. die Brennerei für 7000 Pfund und startete die Produktion wieder. 1929 starb J. J. Blanche und Glen Elgin stand wieder zum Verkauf. 1930 wurde die Brennerei von Scottish Malt Distillers (SMD) gekauft, und die Lizenz ging an White Horse Distillers. 1964 wurde Glen Elgin renoviert und dabei von zwei auf sechs Stills erweitert. 1987 wurde die SMD von UDV/Diageo übernommen. 1992 wurde die Brennerei für eine weitere Renovierung wieder geschlossen. Neue Stills wurden installiert. Im September 1995 begann die Produktion wieder.[1]

Produktion[Bearbeiten]

Das Wasser der zur Region Speyside gehörenden Brennerei stammt vom Millbuies Springs. Das Malz kommt von den United Distillers-Mälzereien in Burghead und Roseisle. Die Brennerei verfügt über einen Maischbottich (mash tun) (8,2 Tonnen) aus Edelstahl und sechs Gärbottiche (wash backs) (je 40.600 l) aus Lärche. Destilliert wird in drei wash stills (je 11.000 l) und drei spirit stills (je 11.700 l), die durch Dampfspiralen erhitzt werden. [2]

Abfüllungen[Bearbeiten]

Als Original-Abfüllung gibt es einen 12-jährigen Single-Malt-Whisky in der Hidden Malts Serie von Diageo. Im Jahr 2003 kam ein 32-jähriger Single Malt (nur 1.500 Flaschen) auf den Markt. Er hat - aufgrund seiner langen Lagerung im Fass - nur 42,3 % Alkohol.

Im Jahr 2000 wurde eine Jubiläumsabfüllung herausgebracht (100 Jahre Glen Elgin). Hierbei handelt es sich um 750 Flaschen eines 19-jährigen Cask-Strength mit rund 60 % Alkohol.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Charles MacLean (Hrsg.): Whisky. World Guide, Regions, Distillers, Malts, Blends, Tasting Notes. Dorling Kindersley, London et al. 2008, ISBN 978-0-7566-3349-3.
  • Walter Schobert: Das Whiskylexikon. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M. 2003, ISBN 978-3-596-15868-3.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Glen Elgin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.gordonandmacphail.com/wg_GlenElginDistillery.html
  2. Misako Udo: The Scottish Whisky Distilleries. Black & White Publishing, Edinburgh 2006, ISBN 1-845-021304.