Glen Johnson (Fußballspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Glen Johnson

Glen Johnson 2009

Spielerinformationen
Voller Name Glen McLeod Johnson
Geburtstag 23. August 1984
Geburtsort LondonEngland
Größe 182 cm
Position rechter Außenverteidiger
Vereine in der Jugend
2000–2001 West Ham United
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2001–2003
2002
2003–2007
2006–2007
2007–2009
2009–
West Ham United
FC Millwall (Leihe)
FC Chelsea
FC Portsmouth (Leihe)
FC Portsmouth
FC Liverpool
15 (0)
8 (0)
41 (3)
26 (0)
58 (4)
137 (7)
Nationalmannschaft2
0
0
0
2003–2006
2003–
England U-16
England U-19
England U-20
England U-21
England
26 (0)
10 (0)
1 (0)
13 (0)
50 (1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 13. April 2014
2 Stand: 5. März 2014

Glen McLeod Johnson (* 23. August 1984 in London) ist ein englischer Fußballspieler. Der offensiv ausgerichtete, trickreiche und antrittsschnelle rechte Außenverteidiger, der auch auf der Außenbahn im Mittelfeld eingesetzt werden kann, steht beim FC Liverpool unter Vertrag und ist aktueller englischer Nationalspieler.

Sportlicher Werdegang[Bearbeiten]

West Ham United (2000–2003)[Bearbeiten]

Der im Londoner Distrikt Greenwich geborene Glen Johnson war ab 2000 im Alter von 15 Jahren Teil der renommierten Jugendakademie von West Ham United[1]. Am 1. August 2001 unterzeichnete der fast 17-Jährige seinen ersten Profivertrag bei den Hammers.[2] Zu Einsätzen in der „ersten Elf“ reichte es in der Saison 2001/02 noch nicht; seine Bewährungsmöglichkeiten blieben auf die Reservemannschaft beschränkt.[3]

Am 17. Oktober 2002 lieh in sein Klub für insgesamt sieben Wochen an den Rivalen FC Millwall in die zweitklassige Football League Championship aus. Dort bestritt Johnson nach zwei Tagen sein erstes Ligaspiel gegen Norwich City, das mit 1:3 verloren ging. Im neuen Jahr lief er dann auch für West Ham erstmals in der A-Mannschaft auf und wurde bei der 2:4-Niederlage gegen Charlton Athletic für den Mittelfeldspieler Édouard Cissé eingewechselt.[4] Letztlich kam er in den verbleibenden Partien der Saison 2002/03 auf insgesamt 15 Ligaeinsätze und etablierte sich somit auf der rechten Außenverteidigerposition. Mit seiner Unterschrift unter einen neuen Vierjahresvertrag dokumentierten die beiden Parteien zunächst die gewünschte langfristige Zusammenarbeit, aber das 2:2 gegen Birmingham City, das den Abstieg in die zweite Liga zur Folge hatte, war sein letzter Auftritt für West Ham United.

FC Chelsea (2003–2006)[Bearbeiten]

Am 15. Juli 2003 unterschrieb Johnson einen Vertrag beim FC Chelsea, der für ihn sechs Millionen Pfund bezahlte.[5] Zwei Wochen nach seinem Debüt für die „Blues“ gegen MŠK Žilina schoss Johnson im Rückspiel des Champions-League-Qualifikationsspiels sein erstes Tor.[6] Kurz vor diesem Treffer hatte er auch in der Meisterschaft beim neuen Klub seinen Einstand gefeiert und mit dem FC Chelsea mit 2:1 beim FC Liverpool gewonnen. Mit 63 Pflichtspielen in den ersten beiden Jahren und zwei Titeln im Jahr 2005 (englische Meisterschaft und Ligapokal) war er auf Anhieb eine feste Größe, wenngleich er im Ligapokalendspiel gegen den FC Liverpool (3:2) erst nach 81 Minuten für Joe Cole eingewechselt worden war.

Den Premier-League-Titel verteidigte Chelsea zwar in der darauffolgenden Spielzeit, aber Johnson hatte da bereits seinen Platz dauerhaft an Paulo Ferreira verloren–zudem sorgte der vielseitig verwendbare Geremi Njitap für weitere Konkurrenz auf der rechten Außenverteidigerposition. Nur vier Ligaauftritte in der Saison 2005/06 bedeuteten, dass er die Mindestanzahl für eine Meisterschaftsmedaille unterschritt. Als Folge der mäßigen sportlichen Perspektive lieh ihn sein Klub im Juni 2006 für eine komplette Spielzeit an den FC Portsmouth unter Trainer Harry Redknapp aus.

FC Portsmouth (2006–2009)[Bearbeiten]

Nach dem Ablauf der Leihe kehrte er zunächst zu Chelsea zurück, und da Geremi mittlerweile zu Newcastle United gewechselt war, erschien die Konkurrenz kleiner. Er bestritt im August 2007 aber nur noch drei Pflichtspiele für Chelsea, bevor er am 31. August 2007–dem letzten Tag des Sommer-Transferfensters–einen Vierjahresvertrag beim FC Portsmouth unterzeichnete. Die Ablösesumme betrug Medienberichten zufolge vier Millionen Pfund.[7] In Portsmouth war Johnson, anders, als zuvor unter José Mourinho in London, auf Anhieb Stammspieler als Rechtsverteidiger und auch die Erfolge blieben nicht aus. Den 9. Ligaplatz aus dem Vorjahr verbesserte Johnson mit „Pompey“ nicht nur um einen Rang, sondern er stand auch in der Elf, die nach einem 1:0-Finalsieg gegen den Zweitligisten Cardiff City am 17. Mai 2008 den FA Cup eroberte.

Die folgende Spielzeit 2008/09 verlief für den FC Portsmouth nur mäßig erfolgreich, als gleich drei verschiedene Trainer beschäftigt wurden. Johnson war zunächst unter Redknapp wie gewohnt als laufstarker, offensiver Außenverteidiger im 3–5–2-System („wing-back“) unterwegs und wechselte nach einer Übergangsphase mit Ex-Co-Trainer Tony Adams unter dessen Nachfolger Paul Hart zeitweise in eine Mittelfeldrolle. In 37 Pflichteinsätzen gelangen Johnson drei Tore–sämtlich mit dem schwächeren linken Fuß erzielt –, wozu auch ein Distanzschusstreffer am 22. November 2008 gegen Hull City zählte, das die Fernsehsendung „Match of the Day“ später zum Tor des Jahres wählte.[8] Am Ende der Runde wurde Johnson sowohl in das „Team der Saison“ der Premier League als auch vereinsintern zum besten Akteur gewählt.[9] Gerüchte über einen bevorstehenden Neun-Millionen-Transfer zum FC Liverpool hatte er zuvor im Januar 2009 noch mit der Unterschrift unter einem neuen 4½-Jahresvertrag[10] und einem erneuten Bekenntnis zum FC Portsmouth im April 2009[11] scheinbar widerlegt.

FC Liverpool (seit 2009)[Bearbeiten]

Dessen ungeachtet begann ein Wettbieten um Glen Johnson, nachdem Portsmouth' Vorstandsvorsitzender Peter Storrie am 13. Juni 2009 ein „beträchtliches Angebot“ und den FC Chelsea, den FC Liverpool sowie Manchester City als mögliche Kandidaten vermeldet hatte.[12] Die Wahl fiel neun Tage später auf die „Reds“ aus Liverpool. Das Transfervolumen lag bei etwa 18 Millionen Pfund; Teil des Geschäfts war auch die noch ausstehende Sieben-Millionen-Zahlung in die umgekehrte Richtung für Peter Crouch, bei der die Liverpooler Vereinsführung „Entgegenkommen signalisierte“.[13] Johnson unterschrieb einen Vierjahresvertrag an der Merseyside.

Drei Tage nach seinem Liverpooler Premier-League-Einstand gegen Tottenham Hotspur (1:2) führte er sich beim Heimdebüt gegen Stoke City (4:0) am 19. August 2009 gut ein, schoss seinen ersten Treffer und erhielt die Auszeichnung zum „Man of the Match“.[14] Ein Innenbandriss im rechten Knie zum Jahresende 2009[15] sorgte für eine zweimonatige Zwangspause, bevor sich Johnson im März 2010 zurückmeldete.

Englische Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Noch während Johnson für die U-21-Auswahl aktiv war, debütierte er am 18. November 2003 gegen Dänemark für die englische A-Nationalmannschaft, wo er nach 16 Minuten den verletzten Gary Neville auf der rechten Außenverteidigerposition vertrat. Sein fünfter Auftritt für die „Three Lions“ gegen denselben Gegner knapp zwei Jahre später war bis März 2008 sein letzter, und er verlor seinen Platz als Nevilles Ersatzmann an Luke YoungSteve McClaren verzichtete ab Sommer 2006 komplett auf Johnsons Dienste. Erst dessen Nachfolger Fabio Capello berief ihn zu Beginn des Jahres 2008 wieder in den Kader.

Unter Capello etablierte sich Johnson mit 15 Länderspielen in den Jahren 2008 und 2009 in der Stammelf auf der rechten Außenbahn und bestritt stetig die erfolgreichen Qualifikationsspiele für die WM 2010 in Südafrika.

Der Spieler stand im Aufgebot für die Fußball-Europameisterschaft 2012 (UEFA EURO 2012) und wurde im ersten Gruppenspiel gegen Frankreich eingesetzt.

Erfolge/Titel[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Glen Johnson in der Datenbank von weltfussball.de
  • Glen Johnson in der Datenbank von transfermarkt.de
  • Glen Johnson in der Datenbank von soccerbase.com (englisch)
  • Glen Johnson, Profil auf der Homepage des FC Liverpool (englisch)
  • Glen Johnson, Profil auf der Homepage des englischen Fußballverbands (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. “All Change” (West Ham United FC)
  2. “Hammers clinch Johnson deal” (BBC Sport)
  3. “Tony: Be Patient With Glen” (West Ham United FC)
  4. Charlton 4-2 West Ham Match Report (BBC Sport)
  5. “Johnson seals Chelsea move” (BBC Sport)
  6. Chelsea 3-0 MŠK Žilina Match Report (BBC Sport)
  7. “Portsmouth sign full-back Johnson” (BBC Sport)
  8. “Goal of the season” (BBC Sport)
  9.  Barry J. Hugman (Hrsg.): The PFA Footballers' Who's Who. Mainstream Publishing, 2009, ISBN 9781845964740, S. 220.
  10. Johnson signs contract (BBC Sport)
  11. “Benitez must sell before buying” (BBC Sport)
  12. “Johnson set for Pompey exit” (Sky Sports)
  13. Benitez unfazed by Johnson price (BBC Sport)
  14. “Liverpool 4-0 Stoke” (BBC Sport)
  15. “Liverpool's Glen Johnson is ruled out for a month” (The Guardian)