Glenda Jackson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Glenda Jackson

Glenda Jackson, CBE (* 9. Mai 1936 in Birkenhead) ist eine britische Schauspielerin und Politikerin.

Leben[Bearbeiten]

Glenda Jackson verließ bereits frühzeitig ohne Abschluss die Schule, um Schauspielerin zu werden. Nach mehreren Anläufen und unter Annahme der unterschiedlichsten Gelegenheitsjobs wurde sie 1964 von der britischen Regie-Legende Peter Brook entdeckt, der sie in Peter Weiss' Stück Marat/Sade als Charlotte Corday besetzte, die sie dann auch in dessen Verfilmung 1967 spielte. Danach bekleidete sie zahlreiche Filmrollen und wurde eine der führenden britischen Schauspielerinnen der 1970er Jahre. Zweimal gewann sie den Oscar in der Kategorie beste Hauptrolle und wurde 1978 von Königin Elisabeth II. zum Commander of the Order of the British Empire (CBE) ernannt.

Anfang der 1990er Jahre ließ sie ihre schauspielerische Karriere langsam ausklingen und konzentrierte sich vorrangig auf ihre politischen Ambitionen. 1992 zog sie für die Labour Party ins britische Unterhaus ein. Das Mandat verteidigte sie bei den Unterhauswahlen der Jahre 1997, 2001, 2005 und 2010.

Filme[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1971 - Oscar für die Hauptrolle in Women in Love
  • 1971 - Golden-Globe-Nominierung für Women in Love
  • 1972 - Oscarnominierung für ihre Hauptrolle in Sunday Bloody Sunday
  • 1972 - Golden-Globe-Nominierung für die Darstellung von Elisabeth I. in Mary, Queen of Scots
  • 1974 - Oscar für ihre Hauptrolle in A Touch of Class
  • 1974 - Golden-Globe für die Hauptrolle in A Touch of Class
  • 1976 - Oscarnominierung für die Titelrolle in Hedda
  • 1976 - Golden-Globe-Nominierung für Hedda
  • 1977 - Golden-Globe-Nominierung für The Incredible Sarah
  • 1979 - Golden-Globe-Nominierung für Stevie
  • 1982 - Golden-Globe-Nominierung für ihre Darstellung der Patricia Neal in dem Fernsehfilm The Patricia Neal Story
  • 1985 - Golden-Globe-Nominierung für ihre Darstellung der Jelena Bonner in dem Fernsehfilm Sacharow

Darüber hinaus gewann sie zwei Emmy Awards.

Weblinks[Bearbeiten]