Global 2000 (Studie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel erläutert eine US-amerikanische Umweltstudie; unter demselben Titel findet sich auch die Umweltschutzorganisation Global 2000.

Global 2000 ist eine Umweltstudie, die 1977 vom US-Präsidenten Jimmy Carter im Rahmen einer Botschaft an den Kongress in Auftrag gegeben wurde. Sie wurde im Jahre 1980 von der US-Regierung veröffentlicht und noch im selben Jahr von einer Gruppe von Mitarbeitern des Verlages Zweitausendeins ins Deutsche übersetzt. Die erste deutsche Ausgabe umfasste 1438 Seiten. Ein Zusatzband mit rund 200 Seiten erschien 1981 unter dem Titel „Zeit zum Handeln“.

Sie sollte grundlegende Entwicklungen der Umweltbedingungen und ihre Auswirkungen auf die Zukunft der Menschheit bis zum Jahr 2000 bestimmen. Die Studie wurde durch das Council on Environmental Quality (Umweltrat) und das Außenministerium zusammen mit anderen US-Bundesbehörden und einem Netzwerk von Institutionen und Experten erstellt. Sie war demzufolge weitaus breiter und fortschrittlicher angelegt als die Studie Grenzen des Wachstums, die der Club of Rome 1972 veröffentlicht hatte. Die Studie prognostizierte sowohl ein überproportionales Bevölkerungswachstum als auch wachsende Umweltprobleme und sah bereits deutliche Anzeichen für Klimaveränderungen.

Die Studie wurde in den USA 500.000 Mal verkauft. Sie gilt bis heute als das erfolgreichste Buch ihres deutschen Verlages und fand vor allem in der Umweltbewegung breite Resonanz.[1] Da einige ihrer Vorhersagen nicht eingetreten sind, gilt sie inzwischen als überholt. Für die Geschichte der Entwicklung und Wahrnehmung von Umweltproblemen gehört sie aber weiterhin zu den wichtigsten Werken.[2]

Da die Studie durch amerikanische Steuergelder bezahlt wurde, kann sie kostenlos als PDF-Dokument in mehreren Sprachen heruntergeladen werden.[3]

1993 wurde das Buch Global 2000 Revisited: What Shall We Do? veröffentlicht. Darin ziehen einige der Autoren von Global 2000 ein Resümee ihrer Prognosen. Einige ihrer Erwartungen seien übertroffen worden (z. B. Süßwasser), andere hätten sich als weniger problematisch herausgestellt. Weiterhin werden Prognosen bis ins Jahr 2200 gestellt und deren Problematik diskutiert und in Grafiken dargestellt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. WDR-Stichtag - Vor 25 Jahren: Studie Global 2000
  2. Franz-Josef Brüggemeier: Tschernobyl, 26. April 1986: Die ökologische Herausforderung. S. 226.
  3. Gerald O. Barney: http://www.geraldbarney.com/G2000Page.html

Quellen[Bearbeiten]

  • Global 2000. Bericht an den Präsidenten. Herausgegeben vom Council on Environmental Quality und dem US-Außenministerium. Gerald O. Barney, Study Director. Washington, U. S. Government Prining Office, 1980. Deutsch: Frankfurt am Main, 1980.
  • Global Future. Time to Act / Die Zeit zum Handeln. Zusatzband zu Global 2000. Frankfurt am Main, 1981.