Gloria DeHaven

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gloria DeHaven (1945)

Gloria Mildred DeHaven (* 23. Juli 1925 in Los Angeles, Kalifornien, USA) ist eine US-amerikanische Filmschauspielerin und war bei Metro-Goldwyn-Mayer (MGM) unter Vertrag. Ihre aktive Zeit als Darstellerin währte von 1936 bis ins Jahr 2000.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

DeHaven war die Tochter des Schauspieldirektors Carter DeHaven und der Schauspielerin Flora Parker DeHaven. Die Eltern traten als Akteure in Vaudeville-Unterhaltungstheatern auf. DeHaven begann 1936 ihre Karriere als Kind mit einer Nebenrolle in Charlie Chaplins Film Moderne Zeiten. Es kam zur Vertragsunterzeichnung bei MGM, aber außer durch kleinere Rollen in Filmen wie Der dünne Mann kehrt heim (1945) und Summer Stock (1950) erzielte DeHaven keinen nachhaltigen Ruhm als Film-Star. 1950 verkörperte sie ihre eigene Mutter in dem Fred-Astaire-Film Drei kleine Worte.

DeHaven trat später als Stammgast in mehreren amerikanischen TV-Seifenopern auf und war Gaststar in zahlreichen Fernsehserien wie etwa Westlich von Santa Fé, Rauchende Colts, Fantasy Island, Hart aber herzlich, Love Boat, Ein Engel auf Erden, Mord ist ihr Hobby und Ein Hauch von Himmel.

DeHaven war vier Mal verheiratet. Ihre erste Ehe mit dem Schauspieler John Payne bestand von 1944 bis 1950. Dieser Ehe entstammen ihre Tochter Kathleen Hope (* 1945) und ihr Sohn Thomas John Payne (* 1947). DeHavens zweite Ehe mit Martin Kimmell in den Jahren 1953 bis 1954 blieb kinderlos. Mit ihrem dritten Mann Richard Fincher war sie zweimal verheiratet, von 1957 bis 1963 und 1965 bis 1969. Von Richard Fincher stammen ihr Sohn Harry (* 1958) und ihre Tochter Faith (* 1962).

Für ihre Beiträge zur Filmindustrie erhielt DeHaven einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame (6933 Hollywood Blvd).

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gloria DeHaven – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien