Gloria Dei (Rose)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gloria Dei (Rose)
Synonyme ‘Gioia’, ‘Mme A. Meilland’, ‘Madame Antoine Meilland’, ‘Peace’
Rose.A.Mailend1.jpg
Gruppe Teehybride
Herkunft Frankreich
Züchter Meilland
Markteinführung 1945
Abstammung

Kreuzung aus
[(Georges Dickson × Sir de Claudius Pernet) × (Joanna Hill × Ch. P. Kilham)] × Margaret MacGredy

Liste von Rosensorten

‘Gloria Dei’ ist eine der verbreitetsten und beliebtesten gelben Rosen weltweit. Sie wurde 1945 vom Rosenzüchter Francis Meilland in Frankreich in den Handel gebracht. Die großen, gefüllten gelben Blüten weisen am Rand der äußeren Blütenblätter eine schmale Übergangszone ins Rosafarbene auf.

Namensgebung[Bearbeiten]

Der Züchter schickte seinen Kollegen in Deutschland, Italien, England und USA Veredelungen. Der Zweite Weltkrieg verhinderte eine Verständigung untereinander; so erhielt sie in Deutschland den Namen ‘Gloria Dei’ (lateinisch für: „Ehre sei Gott“), in Italien ‘Gioia’ (italienisch für: „Freude“); in ihrem Heimatland wurde sie der Mutter des Züchters gewidmet: ‘Mme A. Meilland’ bzw. ‘Madame A. Meilland’; die Schweiz übernahm später den Namen.

Die Taufe der Rose in den USA auf den Namen ‘Peace’ (englisch: peace = „Frieden“) erfolgte am 29. April 1945 – zufällig am Tag des Sturmes der sowjetischen Armee auf Berlin. Einige Wochen später bei der ersten Vollversammlung der Vereinten Nationen bekam jeder Delegierte eine dieser neuen Rosen, mit dem Hinweis, dass der Frieden das wichtigste Ziel dieser Welt sei, damit sich unsere Kinder und Kindeskinder noch lange an dieser Welt mit dieser Rose erfreuen können.

‘Peace’, die in Deutschland immer noch als ‘Gloria Dei’ gehandelt wird, wurde in den ersten zehn Friedensjahren etwa 30.000.000mal verkauft und 1976 als erste Rose zur Weltrose gekürt.

Eigenschaften und Verwendung[Bearbeiten]

Die leicht duftende Rose ist öfter blühend, d. h., sie blüht mehrmals in der Saison, die von Juni bis zum Frost reicht. Ihre großen, gefüllten Blüten sind zunächst goldgelb mit rötlichem Rand, hellen aber mit der Zeit zu einem lichten Gelb mit einem zartrosa Hauch auf. Sie sitzen meist einzeln und weisen einen Durchmesser von 12-14 cm auf.

Der Strauch wächst aufrecht und verzweigt, wird 80 bis 150 cm hoch und ist sehr widerstandsfähig - sowohl gegen Wettereinflüsse als auch gegen Krankheiten. ‘Gloria Dei’ eignet sich sowohl als Garten- als auch als Schnittrose und kann als einzeln, in Gruppen oder auch als Kübelpflanze gezogen werden.

Sports[Bearbeiten]

Es gibt mehrere Sports der Rose ‘Peace’, die die guten Eigenschaften der Sorte erhalten haben. ‘Chicago Peace’ (Johnston, USA, 1962) hat kräftigere Blütenfarben; ‘Kronenbourg’ (McGredy, Nordirland, 1966) und ‘Climbing Kronenbourg’ haben dunkelrote Blüten mit gelber Blütenrückseite; ‘Climbing Peace’ (Kordes, Deutschland, 1951) klettert bis 5 Meter hoch.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1976: Weltrose
  • 1965: Goldene Rose von den Haag
  • 1947: ARS GM
  • 1947: NRS GM
  • 1946: AARS
  • 1944: Portland GM

Galerie[Bearbeiten]

 Commons: Rosa 'Gloria Dei' – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Charles & Brigid Quest-Ritson: Rosen: die große Enzyklopädie. The Royal Horticultural Society. Übersetzung: Susanne Bonn; Redaktion: Agnes Pahler., Dorling Kindersley, Starnberg 2004, ISBN 3-8310-0590-7. S. 263.
  • Alois Leute: Rosen von A bis Z. München: GU 2005, ISBN 3-7742-6774-X
  • Andrea Rausch: Dumonts kleines Rosenlexikon, Köln: Dumont 2003, ISBN 3-8320-8799-0
  • Roger Phillips, Martyn Rix: Rosarium: Ulmers großes Rosenbuch, Stuttgart: Ulmer 2005, ISBN 3-8001-4776-9

Weblinks[Bearbeiten]