Glucken (Pilze)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Glucken
Krause Glucke (Sparassis crispa)

Krause Glucke (Sparassis crispa)

Systematik
Unterabteilung: Agaricomycotina
Klasse: Agaricomycetes
Unterklasse: unsichere Stellung (incertae sedis)
Ordnung: Stielporlingsartige (Polyporales)
Familie: Gluckenverwandte (Sparassidaceae)
Gattung: Glucken
Wissenschaftlicher Name
Sparassis
Fr. ex Fr.

Die Glucken (Sparassis) sind eine Pilzgattung aus der Familie der Gluckenverwandten (Sparassidaceae), die zum Verwandtschaftskreis der Stielporlingsartigen gehört.

Merkmale[Bearbeiten]

Der Fruchtkörper der Glucken ist ein basaler, dicklicher Strunk, der flachgedrückte, blattartige Zweige trägt. Die Zweige sind beidseitig mit der Fruchtschicht (Hymenium) überzogen.

Ökologie[Bearbeiten]

Glucken leben parasitisch und saprobiontisch von Moderholz, auch von alten Wurzelteilen.

Arten[Bearbeiten]

Lange war angenommen worden, dass die Gattung der Glucken aus drei Arten besteht, dann wurden jedoch in kurzer Zeit viele neue tropische Arten der Gattung beschrieben, so dass heute neun Arten in der Gattung bekannt sind.[1][2][3] Die am nächsten verwandte Gattung ist die Gattung Sparassiella, eine Gattung australischer Gluckenpilze.

Glucken (Sparassis) weltweit
Deutscher Name Wissenschaftlicher Name Autorenzitat
Breitblättrige Glucke Sparassis brevipes Krombholz 1834
Krause Glucke Sparassis crispa (Wulfen 1781 : Fries 1821) Fries 1821
Sparassis cystidiosa Desjardin & Zheng Wang 2004
Sparassis latifolia Y.C. Dai & Z. Wang 2006
Sparassis longistipitata S.R. Schwarzmann 2001
Sparassis miniensis Blanco-Dios & Zheng Wang 2006
Sparassis radicata Weir 1917
Sparassis spathulata (Schweinitz 1822) Fries 1828

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Jaime B. Blanco-Dios, Zheng Wang, Manfred Binder, David S. Hibbett: A new Sparassis from Spain described using morphological and molecular data. In: Mycological Research. 110, Nr. 10, 2006, S. 1227–1231, doi:10.1016/j.mycres.2006.07.012 (PDF; 603 KB).
  2.  Yu-Cheng Dai, Zheng Wang, Manfred Binder, David S. Hibbett: Phylogeny and a new species of Sparassis (Polyporales, Basidiomycota): Evidence from mitochondrial atp6, nuclear rDNA and rpb2 genes. In: Mycologia. 98, Nr. 4, 2006, S. 584–592 (PDF; 501 KB).
  3.  Dennis E. Desjardin, Zheng Wang, Manfred Binder, David S. Hibbett: Sparassis cystidiosa sp. nov. from Thailand is described using morphological and molecular data. In: Mycologia. 96, Nr. 5, 2004, S. 1010–1014 (PDF; 194 KB).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sparassis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien