Gmina Jerzmanowice-Przeginia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gmina Jerzmanowice-Przeginia
Wappen der Gemeinde Jerzmanowice-Przeginia
Gmina Jerzmanowice-Przeginia (Polen)
Gmina Jerzmanowice-Przeginia
Gmina Jerzmanowice-Przeginia
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Kleinpolen
Landkreis: Krakowski
Geographische Lage: 50° 13′ N, 19° 45′ O50.217519.756944444444Koordinaten: 50° 13′ 3″ N, 19° 45′ 25″ O
Einwohner: -
(31. Dez. 2013)[1]
Postleitzahl: 32-048
Telefonvorwahl: (+48) 12
Kfz-Kennzeichen: KRA
Wirtschaft und Verkehr
Straße: DK94
Nächster int. Flughafen: Flughafen Krakau
Gemeinde
Gemeindegliederung: 8 Schulzenämter
Fläche: 68,39 km²
Einwohner: 10.743
(31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 157 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 1206042
Verwaltung
Bürgermeister: Adam Piaśnik
Adresse: Jerzmanowice 372 b
32-048 Jerzmanowice
Webpräsenz: www.jerzmanowice-przeginia.pl/

Die Gmina Jerzmanowice-Przeginia ist eine Landgemeinde (gmina wiejska) im Powiat Krakowski in der Woiwodschaft Kleinpolen, Polen. Der Sitz der Gemeindeverwaltung befindet sich im Dorf Jerzmanowice.

Geographie[Bearbeiten]

Die Gemeinde Jerzmanowice-Przeginia liegt ca 22 km nordwestlich von Krakau und sie hat eine Flächenausdehnung von 68,39 km². 85 % des Gemeindegebiets werden landwirtschaftlich genutzt, 9 % sind mit Wald bedeckt.[2] Nördlich befindet sich das Krakau-Częstochowa-Hochland und es befinden sich 41 eingetragene Naturdenkmäler auf dem Gebiet der Gemeinde.

Durch die Gemeinde verläuft die Droga krajowa 94.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Zur Landgemeinde Jerzmanowice-Przeginia gehören die 8 Sołectwos Czubrowice, Gotkowice, Jerzmanowice, Łazy, Przeginia, Racławice, Sąspów und Szklary.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gmina Jerzmanowice-Przeginia entstand 1976 aus der zusammenlegung der Gmina Jerzmanowice und der Gmina Przeginia.[3] Wie die beiden Vorgängergemeinden gehört die neugeschaffene Gemeinde Jerzmanowice-Przeginia der von 1975 bis 1998 existierenden Woiwodschaft Krakau an.[4]

Verweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. a b Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2013. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF), abgerufen am 24. Juni 2014.
  2. regioset.pl (pl/en)
  3. Dz. U. z 1976 r. Nr 1, poz. 12 (PDF polnisch)
  4. Dz. U. z 1975 r. Nr 17 poz. 92 (PDF polnisch; 802 kB)