GoPro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

GoPro ist eine kleine, wasserdichter und stoßsicherer Action-Camcorder des Unternehmens GoPro Inc., Kalifornien. Die Kamera wurde zunächst für professionelle Aufnahmen im Surfsport entwickelt und fand später breitere Anwendung. Inzwischen wurden weitere Kameras des Systems entwickelt.

Entwicklung[Bearbeiten]

Als Nick Woodman versuchen wollte, spektakuläre Aufnahmen vom Surfen zu machen, entwickelte er im Jahr 2002 das im Vergleich zu den damaligen Amateurkameras optimierte Kamerasystem. Er habe einsehen müssen, dass Aufnahmen mit der damaligen Amateurtechnik die aus professionellen Shootings bekannte Dramatik fehle. Das neue Kamerasystem solle auch Amateuren ermöglichen, professionelle Aufnahmen zu machen: GoPro (engl. professionell werden).[1][2]

Im Jahr 2004 kam das erste Modell, eine 35-mm-Kamera, heraus. Nach einer Weiterentwicklung zur Digitaltechnik konnte sie zehn Sekunden lange Videoclips mit einer Auflösung von 3 Megapixeln aufzeichnen. Durch weitere Adapter und Befestigungsmöglichkeiten wurde die Kamera bald auch außerhalb der Surfszene eingesetzt, etwa im Motorsport und bei Ski- oder Radrennen.

Später wurde ein 170°-Objektiv entwickelt. Inzwischen kann die Kamera Videos mit 4K2K aufzeichnen. Durch Zusammenstecken zweier Kameras ist das Aufzeichnen in 3D möglich. Weitere Kameras können angeschlossen werden, sodass Aufnahmen im Bullet-Time-Stil der Matrix-Filme möglich sind.

Ab 2011 konnte der Video-Codec CineForm 444 eingesetzt werden. Dieser wird auch in professionellen Kinofilmen, beispielsweise Slumdog Millionaire, genutzt und ermöglicht eine schnellere und bessere Videobearbeitung von HD- und 3D-Material. Auf dieser Basis wurde das 3D Hero System entwickelt.

Folgemodelle der ursprünglichen GoPro Hero 35mm sind Digital Hero 3 (2007) und 5, HD Hero, HD Hero 2[3] Hero3 (seit November 2012) und Hero3+ (Oktober 2013)[4]

Kameraübersicht[Bearbeiten]

Plattform GoPro Hero 35mm GoPro Digital HERO 3 GoPro Digital HERO 5 GoPro HERO 960 GoPro HD HERO GoPro HD HERO 2  GoPro HD HERO 3 GoPro HD HERO 3+
Versionen
Nur eine Version vorhanden
 White Edition  Silver Edition  Black Edition  Silver Edition Black Edition
Abmessungen ohne Gehäuse ? 60x42x30 mm³ 59x41x21 mm³
Abmessungen mit Gehäuse ?
Gewicht ohne/mit Gehäuse ? 96g/193g 100g/190g 75g/163g 73g/135g
Aufnahme Sensor 35mm Film  ? 1/2.5" 1/2.7" 1/2.3" 1/2.7" 1/2.3"
maximale Auflösung Video Keine Videoaufnahme möglich 512x384 1280x960 1920x1080 (HD) 4096x2160 (4K) 1920x1080 (HD) 4096x2160 (4K)
maximale Auflösung Fotos Analoge Aufnahme 3MP 5MP 5MP 5MP 11MP 5MP 11MP 12MP 10MP 12MP
maximale Speichergröße Keine Digitale Aufnahme 16MB intern, 2GB SD Karte 32GB SD Karte 32GB SD Karte micro SD bis 128GB
Videoformate Keine Filmaufnahme möglich ? MP4
Stromversorgung ? 3x AAA Batterie/Akku 2x AAA Batterie/Akku 1100 mAh Akku 1050 mAh Akku 1180 mAh Akku
Zubehör ?
UVP ? 249€ 349€ 449€ 349€ 449€
Erscheinungsjahr 2005 2007 2008 2010 2010 2011 2012 2013
garantierte Wasserdichte (Zusatzgehäuse) 5m 30m 60m 40m

Testergebnisse[Bearbeiten]

Im Actioncam-Test der Stiftung Warentest belegten die GoPro-Hero3-Modelle Black, Silver und White den vierten Platz mit der Note Befriedigend (3,3). Zwar lieferte die GoPro Hero3 Black Edition die besten Videos im Test, ihre kurze Laufzeit und die vergleichsweise umständliche Handhabung kosteten sie aber den Testsieg.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: GoPro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Company Q & A. In: www.malakye.com. 5. Januar 2010, abgerufen am 22. November 2011 (englisch).
  2. Peter Burrows: GoPro’s Incredible Small, Durable Camcorder. In: Business Week. 30. Juni 2011, abgerufen am 22. November 2011 (englisch).
  3. HD HERO2 Cameras - 2X More Powerful in Every Way. In: gopro.com. Abgerufen am 20. September 2012: „30 FPS“
  4. Action-Kamera GoPro Hero3, Test, erschienen in der Zeitschrift c't, Ausgabe 26/2012, S. 64
  5. Actioncam-Test der Stiftung Warentest In: test 11/2013, Seite 40-45 und test.de vom 24. Oktober 2013.