Gobby

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gobby
Gobby-Logo
Gobby-Bildschirmfoto
Basisdaten
Entwickler 0x539 Entwickler-Gruppe
Aktuelle Version 0.4.94
(28. März 2011)
Betriebssystem BSD, Linux, Windows, Mac OS X
Kategorie Texteditor
Lizenz GPL (Freie Software)
Deutschsprachig ja
gobby.0x539.de

Gobby ist ein Texteditor, der die Idee des kollaborativen Schreibens unterstützt. Somit ist es möglich, dass mehrere Personen gleichzeitig (virtuelle Präsenz) an demselben Dokument arbeiten. Gobby ist freie Software und wird unter der GNU General Public License angeboten. Es werden sämtliche Unix-Derivate, Linux-Betriebssysteme, Windows und Mac OS X (mit installiertem X-Server) unterstützt. Grundsätzlich benötigt Gobby das GIMP-Toolkit, um funktionieren zu können.

Gobby unterstützt Unicode und hebt einen Text, je nach dessen Art, durch eine Syntaxhervorhebung farblich hervor.

In der aktuellen Version basiert Gobby auf dem Client-Server-Architekturprinzip. Dieses ermöglicht es, mehrere Dokumente innerhalb einer Sitzung zu bearbeiten. Zudem können einzelne Dokumente mit den einzelnen Teilnehmern synchronisiert werden. Um ein gewisses Maß an Sicherheit zu erlangen, können die einzelnen Sitzungen durch ein Kennwort geschützt werden. Die Idee des Client-Server Architekturkonzepts wird durch eine Multicast-DNS-Unterstützung aufgeweicht. Es ist also auch möglich, in einer Pseudo-Peer-to-Peer-Weise an einer Sitzung teilzunehmen. Dies hat den Vorteil, dass man die Adresse (Domain oder die IP-Adresse) des Servers nicht kennen muss, um einer Sitzung beitreten zu können.

Die Kommunikation zwischen den einzelnen Sitzungsteilnehmern findet im Stil eines IRC-Chats statt. Um die Änderungen der einzelnen Teilnehmer unterscheiden zu können, können diese eine spezielle Farbe wählen, die dann dazu benutzt wird, die Textänderungen des jeweiligen Teilnehmers farblich hervorzuheben.

Negativ zu erwähnen ist die (in der 0.4-Serie vor 0.4.9x) nicht vorhandene "Rückgängig machen"-Funktion. Aus Versehen gelöschter Text ist damit endgültig gelöscht.

Das Programm erlaubt verschlüsselte Verbindungen über GnuTLS. Es ist außerdem eine ebenfalls freie Server-Version (genannt Sobby) verfügbar.

Weblinks[Bearbeiten]