God Sleeps in Rwanda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel God Sleeps in Rwanda
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2005
Länge 28 Minuten
Stab
Regie Kimberlee Acquaro
Stacy Sherman
Drehbuch Kimberlee Acquaro
Stacy Sherman
Produktion Kimberlee Acquaro
Stacy Sherman
Kamera Kimberlee Acquaro
Stacy Sherman
Schnitt Craig Tanner

God Sleeps in Rwanda ist ein US-amerikanischer Dokumentarfilm aus dem Jahr 2005.

Handlung[Bearbeiten]

Der Film stellt fünf Frauen vor, die den Bürgerkrieg und den Völkermord in Ruanda 1994 überlebt haben. In Interviews erzählen sie über ihre Erlebnisse und wie sich diese auf ihr weiteres Leben ausgewirkt haben.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

2006 wurde der Film in der Kategorie Bester Dokumentar-Kurzfilm für den Oscar nominiert. Eine weitere Nominierung gab es für den Pare Lorentz Award der International Documentary Association.

Ausgezeichnet wurde der Film mit dem Gracie Award als herausragende Kurz-Dokumentation und mit dem Zuschauerpreis beim Palm Springs International Short Fest.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Film hatte seine Premiere am 15. August 2005.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]