Gold Key

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gold Key war ein Comicverlag in den USA. Der Verlag wurde 1962 als Imprint von Western Publishing gegründet. 1984 wurden alle Veröffentlichungen eingestellt.

Firmengeschichte[Bearbeiten]

Bis 1962 wurden viele Comics von Western Publishing vom Verlag Dell Comics veröffentlicht, so unter anderem Comics mit Charakteren von Disney, Warner Brothers und Hanna-Barbera. Nachdem der Vertrag mit Dell auslief, gründete Western mit Gold Key einen Imprint-Verlag, um die Comics dort zu veröffentlichen. Dabei übernahm Gold Key die Comics von Dell. Einige neue Zeichner wurden angeworben, darunter die Autoren Don Glut, Len Wein und Mark Evanier und der Zeichner Mike Royer.

Auch eigene Serien wurden veröffentlicht, so Magnus – Robot Fighter, Turok-Son of Stone und Doktor Solar. Später kam auch eigene Serien dazu, sowie Reihen zu Fernsehserien, darunter Star Trek und Twilight Zone, und Comics zu DePatie-Freleng-Produktionen.

Ende der 70er Jahre gingen die Verkäufe der Comics stark zurück. Das führte dazu, dass viele Lizenzinhaber ihre Comics selbst vertrieben, wodurch Gold Key einen großen Teil seines Sortiments verlor. Gold Key versuchte in der folgenden Zeit, mit Merchandising-Artikel wie Spielfiguren die Verkaufszahlen zu steigern oder die Umsatzeinbußen bei den Comics auszugleichen. Da dies nicht gelang, wurde Gold Key 1981 von Western Publishing fallengelassen, die meisten bis dahin noch erschienenen Comics wurden dann durch den Imprint Whitman herausgegeben. 1984 wurde das Unternehmen endgültig aufgegeben.

Die drei Serien Magnus – Robot Fighter, Turok-Son of Stone und Doktor Solar wurden später vom Valiant Verlag in neuer Form wieder aufgelegt.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Eigene Werke[Bearbeiten]

Lizenzwerke[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]