Goldbach (Mangfall)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Goldbach
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Landkreis Rosenheim
Flusssystem Donau
Abfluss über Mangfall → Inn → Donau → Schwarzes Meer
Quelle südlich von Vagen (Gem. Feldkirchen-Westerham)
47° 52′ 3″ N, 11° 52′ 52″ O47.867511.881111111111570
Quellhöhe ca. 570 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung bei Bad Aibling in die Mangfall47.85361111111112.016388888889472Koordinaten: 47° 51′ 13″ N, 12° 0′ 59″ O
47° 51′ 13″ N, 12° 0′ 59″ O47.85361111111112.016388888889472
Mündungshöhe 472 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied ca. 98 m
Länge 15 km[1] ±5 km
Kleinstädte Bad Aibling
Gemeinden Feldkirchen-Westerham, BruckmühlVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Der Goldbach ist ein Bach im oberbayerischen Mangfalltal von 10–20 km Länge, der bei Bad Aibling im Landkreis Rosenheim in Bayern von rechts in die Mangfall mündet.

Der Goldbach, der in den Wäldern bei Vagen entspringt, trug früher den Namen „Mühlbach“. Bereits damals hatten die anliegenden Gewerbebetriebe Vagens einen erheblichen Nutzen aus dem Bach ziehen können: Alle in Vagen liegenden fünf Mühlen und eine Huf- und Hammerschmiede wurden von dem Bach versorgt.

Vom damaligen Hofmarksherrn und Schlossbesitzer in Vagen, Franz Anton Vogt, wurden die Quellen Mitte des 18. Jahrhunderts gefasst und dem Goldbach somit sein heutiges begradigtes Bett gegeben.

Die derzeitigen verschiedenen Pächter des Bachlaufs setzen jedes Jahr neue Fische in das Gewässer und pflegen auch die nähere Umgebung. An den Goldbachquellen ist ein Lehrpfad angelegt worden, der über die einheimischen Vögel informiert.

Der Bach fließt von Vagen in Richtung Bruckmühl. Von dort ab folgt das Bett in teils geschlungenem Lauf der Mangfall bis nach Bad Aibling, wo der Goldbach dann an der Straßenbrücke nach Pullach von rechts in die Mangfall mündet.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Grob abgesteckt auf dem BayernViewer.