Goldfinger (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Goldfinger
LeMieux und Feldmann 2008
LeMieux und Feldmann 2008
Allgemeine Informationen
Genre(s) Ska-Punk, Pop-Punk
Gründung 1993
Website www.myspace.com/goldfinger
Gründungsmitglieder
Gesang, Gitarre
John Feldmann
Bass, Gesang
Simon Williams (bis 1998)
Gitarre
Charlie Paulson (bis 2001, seit 2006)
Schlagzeug, Gesang
„Dangerous“ Darrin Pfeiffer
Aktuelle Besetzung
John Feldmann
„Dangerous“ Darrin Pfeiffer
Kelly LeMieux (seit 1998)
Charlie Paulson
Ehemalige Mitglieder
Gitarre
Brian Arthur (2001–2006)

Goldfinger ist eine Punk-Band aus Los Angeles, die 1993 gegründet wurde.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Ihr Debütalbum Goldfinger wurde 1996 veröffentlicht und stürmte innerhalb kürzester Zeit die Chartlisten amerikanischer College- und Indie-Radios. Mit ihrem zweiten Album Hang-Ups versuchten die Kalifornier an den Erfolg von Goldfinger anzuknüpfen, was ihnen aber nicht ganz gelang. Die dritte Platte Stomping Ground jedoch erreichte wieder das Niveau ihres Debütalbums. Um dieses Album zu promoten tourten Goldfinger 2000 mit der Bloodhound Gang (als deren Vorband) unter anderem durch Deutschland. Nach dem Labelwechsel zu Jive/Zomba und personellen Veränderungen veröffentlichte Goldfinger 2002 ihr Album Open Your Eyes. Zwei Monate später tourten sie als Vorband von Mest durch Nordamerika.

Die Songs Superman und Spokesman sind auch in Tony Hawk’s Skateboarding bzw. Tony Hawk's Pro Skater 4, auf Sony PlayStation, Nintendo 64, Nintendo GameCube und Sega Dreamcast zu hören, Superman außerdem auch im Film Kingpin. Ihre Coverversion des Songs 99 Luftballons von Nena ist Bestandteil des Soundtracks in Gran Turismo. 99 Red Balloons hört man auch in den Filmen Nicht noch ein Teeniefilm und Eurotrip, ihr Cover von The Spiral Starecases More Today Than Yesterday spielt während des Abspanns von Waterboy - Der Typ mit dem Wasserschaden.

Stil[Bearbeiten]

Zu den personellen Wechseln kam auch ein inhaltlicher: Durch den Frontmann John Feldmann, ein Veganer und Aktivist der Tierschutzorganisation PETA, wurden die Songtexte politischer, was im Video-Clip zu Open Your Eyes ziemlich klar zum Ausdruck kommt. Doch statt durch die Politisierung der Songtexte Fans zu verlieren, verhalf die klare Linie der Band zu weiterer Popularität.

Diskografie[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Goldfinger
  US 110 11.05.1996 (14 Wo.) [1]
Hang-Ups
  US 85 27.09.1997 (4 Wo.) [1]
Stomping Ground
  DE 46 22.05.2000 (4 Wo.) [2]
  AT 37 28.05.2000 (6 Wo.) [3]
  US 109 15.04.2000 (2 Wo.) [1]
Open Your Eyes
  US 136 .. [1]
Singles
99 Red Balloons
  DE 39 24.04.2000 (10 Wo.) [4]
  CH 81 04.06.2000 (4 Wo.) [5]
Open Your Eyes
  UK 75 22.06.2002 (1 Wo.) [6]
[4]

[2] [3] [5] [6]

[1]
Jahr Titel Label Info
1995 Richter Mojo Records Demo, EP
1996 Goldfinger Universal Records  
1997 Hang-Ups Universal Records  
1999 Darrin's Coconut Ass: Live Universal Records EP, Live
2000 Stomping Ground Mojo Records  
2001 Foot In Mouth Live-Album
2002 Open Your Eyes Mojo Records/Jive Records  
2004 Live at the House of Blues Kung Fu Records Live-Album
2005 Disconnection Notice Maverick Records/Warner Bros.  
2008 Hello Destiny SideOneDummy Records  

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e billboard.com: Goldfinger Album & Song Chart History Abgerufen am 31. Januar 2010. (HTML, deutsch)
  2. a b musicline.de: Chartverfolgung/ Goldfinger/ Longplay Abgerufen am 31. Januar 2010. (HTML, deutsch)
  3. a b austriancharts.at: Discographie Goldfinger Abgerufen am 31. Januar 2010. (HTML, deutsch)
  4. a b musicline.de: Chartverfolgung/ Goldfinger/ Longplay Abgerufen am 31. Januar 2010. (HTML, deutsch)
  5. a b hitparade.ch: Discographie Goldfinger Abgerufen am 31. Januar 2010. (HTML, deutsch)
  6. a b chartstats.com: Goldfinger Abgerufen am 31. Januar 2010. (HTML, deutsch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Goldfinger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien