Goldfloß von Eldorado

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Goldfloß von Eldorado

Das Goldfloß von Eldorado (Goldfloß von Pasca) ist ein Goldartefakt, welches die Eldorado-Zeremonie darstellt und als Beweis für die Echtheit der Legende gilt.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die 18 cm lange Plastik besteht aus einer Legierung von Gold (80 %), Silber und Kupfer und gibt die Zeremonie auf dem See Guatavita wieder. Auf dem Floß befinden sich elf aufrecht stehende Figuren mit diversen Früchten und stilisiertem Kopfputz. Eine Person überragt die anderen, trägt Nasen- und Ohrenschmuck und sitzt auf einem Thron. Sie stellt vermutlich den Muisca-König dar.

Das Goldfloß von Eldorado wurde im Wachsausschmelzverfahren von den Muisca angefertigt.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Entdeckt wurde das Floß von Eldorado 1969 in einer Höhle bei der südwestlich von Bogotá gelegenen alten Muisca-Siedlung Pasca von Bauern auf der Suche nach ihrem entlaufenen Hund. Heute befindet sich das Goldfloß im Museo del Oro der Banco de la República in Bogotá.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Museo del Oro, Bogotà: Masterpieces Eastern Range – Muisca (englisch)