Goldlaubenvogel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Goldlaubenvogel
Zeichnung des Goldlaubenvogels

Zeichnung des Goldlaubenvogels

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Laubenvögel (Ptilonorhynchidae)
Gattung: Sericulus
Art: Goldlaubenvogel
Wissenschaftlicher Name
Sericulus aureus
(Linnaeus, 1758)

Der Goldlaubenvogel (Sericulus aureus) ist eine farbenprächtige Art aus der Familie der Laubenvögel (Ptilonorhynchidae).

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Goldlaubenvogel wird rund 25 Zentimeter groß. Die Männchen weisen ein feuerrotes und goldgelbes Gefieder auf. Die Nackenfedern sind verlängert. Der Gesichtsbereich, der Hals und Teile des Schwanzes sind schwarz gefärbt. Das Weibchen ist oberseits olivbraun bauchseits gelb gefärbt.

Verbreitung und Lebensraum[Bearbeiten]

Der Goldlaubenvogel ist endemisch auf Neuguinea wo er die Regenwälder bewohnt.

Unterarten[Bearbeiten]

Es werden zwei Unterarten unterschieden:

  • S. a. ardens unterscheidet sich durch eine orangefarbenes Gesichtsgefieder. Kommt im Südwesten Neuguineas vor.
  • S. a. aureus, die Nominatform.

Gefährdung[Bearbeiten]

Der Goldlaubenvogel wird in der Roten Liste der IUCN als „nicht gefährdet“ geführt.

Weblinks[Bearbeiten]