Golf von Fonseca

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Golf von Fonseca
Satellitenaufnahme

Satellitenaufnahme

Gewässer Pazifischer Ozean
Landmasse Zentralamerika
Geographische Lage 13° 10′ N, 87° 37′ W13.161865-87.610931Koordinaten: 13° 10′ N, 87° 37′ W
Golf von Fonseca (Honduras)
Golf von Fonseca
Fläche 3200 km²
Inseln u. a. Isla Zacate Grande, El Tigre, Meanguera, Meanguerita

Der Golf von Fonseca (Spanisch: Golfo de Fonseca) ist eine Meeresbucht in Mittelamerika.

Der Golf wird von den Ländern El Salvador, Honduras und Nicaragua begrenzt. Er erstreckt sich über eine Fläche von 3200 km². Die größten Inseln im Golf von Fonseca sind Isla Zacate Grande und El Tigre, die zusammen mit kleineren Inseln die Gemeinde Amapala bilden.

Die drei angrenzenden Länder waren in lang-wierige Streitereien um die Rechte am Golf und die darin befindlichen Inseln verwickelt. Erst 1992 konnte der Streit durch eine Entscheidung des Internationalen Gerichtshofes geklärt werden. Die Kontrolle über den Golf wurde den drei Ländern zu gleichen Teilen zugesprochen. Die Inseln Meanguera und Meanguerita wurden El Salvador, die Insel El Tigre Honduras zugesprochen.