Golf von Khambhat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Golf von Khambhat
Golf von Cambay
Satellitenbild des Golfs von Khambhat (rechts)

Satellitenbild des Golfs von Khambhat (rechts)

Gewässer Arabisches Meer
Landmasse Indischer Subkontinent
Geographische Lage 22° 10′ N, 72° 25′ O22.16705786666772.421875Koordinaten: 22° 10′ N, 72° 25′ O
Golf von Khambhat (Gujarat)
Golf von Khambhat
Breite ca. 50 km
Tiefe ca. 130 km
Zuflüsse Narmada, Sabarmati, Tapti

Der Golf von Khambhat (auch anglisierend Golf von Cambay) ist eine Bucht des Arabischen Meeres an der Küste Indiens, im Bundesstaat Gujarat. Sie ist ungefähr 130 km lang und trennt die westlich gelegene Halbinsel Kathiawar vom Rest des Bundesstaates Gujarat im Osten. Die Flüsse Narmada, Sabarmati und Tapti münden in den Golf. Die Bucht ist seicht und hat viele Sandbänke. Außerdem ist sie für ihren großen Tidenhub bekannt: Bei Niedrigwasser ist der Grund nahe der Stadt Khambhat (Cambay) nahezu trocken. Die Schiffswerft von Alang nutzt diese Tatsache, indem Schiffe gestrandet werden, wenn das Hochwasser zweimal im Monat den höchsten Stand erreicht, und demontiert werden, wenn Ebbe eintritt.

Der Golf von Cambay war seit der Antike ein wichtiges Handelszentrum. Seine Häfen verbinden den inneren Teil Indiens mit den Seehandelsrouten des Indischen Ozeans. Bharuch, Surat, Khambhat, Bhavnagar und Daman sind historisch bedeutsame Seehäfen. Bharuch war der bedeutendste in der Antike, Khambhat der wichtigste Hafen im Mittelalter. Nach der Versandung des Hafens wurde statt seiner Surat der bedeutendste Hafen des Mogulreiches.

Spuren früher Besiedelung wurden 2002 gefunden. Ein Stück karbonisiertes Holz konnte durch die Radiokohlenstoffmethode auf das Alter von 9500 Jahren datiert werden. Diese Funde wurden mit der Zivilisation von Harappa und sogar mit Platons Atlantis in Verbindung gebracht. Solche Vermutungen konnten allerdings bisher nicht durch Beweise untermauert werden.

Der Name Golf von Khambhat stammt wahrscheinlich von einer Familie namens Khambatta (siehe beispielsweise Persis Khambatta).