Gongkwon Yusul

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gongkwon Yusul
Typ Hybrid
Abgeleitet aus Hapkido, Hakko Ryo Ju-Jutsu, Judo und Kyutooki
Bestehend seit 1996
Gründer Kang Jun
Olympisch nein
Offizielle Website http://www.gongkwon.com

Gongkwon Yusul (공권유술) ist eine moderne südkoreanische Kampfkunst und bedeutet übersetzt etwa „leere (unbewaffnete) Faust und sanfte Kunst“. Gongkwon Yusul wurde 1996 von Kang Jun begründet und hat seine Wurzeln im Hapkido, Judo, Hakko Ryo Ju-Jutsu und Kyutooki.[1] Das System umfasst alle Aspekte des waffenlosen Kampfes (Distanz-, Kontakt- und Bodenkampf) und kombiniert dabei verschiedene Einzeltechniken zu einem organisch-dynamischen, flexiblen und ganzheitlichen Selbstverteidungssystem.

Gongkwon Yusul erinnert durch sein offenes und ganzheitliches System an moderne westliche Vollkontakt-Wettkampfsportarten wie Mixed Martial Arts, beruht jedoch auf einer traditionellen Philosophie mit ethischen Grundsätzen, Uniformen, Terminologien und einer Rangstruktur.

Verbreitung[Bearbeiten]

In Südkorea, vor allem in der Region um Seoul existierten bereits kurz nach der Gründung im Jahre 1996 mehrere Dojangs. Außerhalb Südkoreas ist Gongkwon Yusul relativ unbekannt. Es gibt jedoch einige Trainingsstätten außerhalb des asiatischen Raums. Die erste wurde 2006 in Brasilien gegründet. Es folgten weitere in Australien (Melbourne 2007, Launceston 2008, Gold Coast 2008, Brisbane 2009), Spanien (2009) und Deutschland (2010).

Techniken[Bearbeiten]

Gongkwon Yusul besitzt eine große Palette an Techniken, die in wie folgt untergliedert werden kann.[2]

  • Angriffstechniken (Takyeokgi)
    Prinzipiell werden alle Teile des Körpers zum Angriff genützt. Das bedeutet sowohl Schläge als auch Tritte, Ellenbogen- und Kniestöße in verschiedenen Variationen.
  • Würfe und Takedowns (Maechigi)
    Um den Gegner zu Boden zu bringen werden verschiedene Wurftechniken eingesetzt. Es können jedoch auch Fegetechniken oder Griffe zum Einsatz kommen. Gelernt werden diese Techniken aus dem Stand, im Sparring oder aus einer knienden Position heraus.
  • Grappling-Techniken im Stehen (Sulgi)
    Die Grappling-Techniken sind sehr vielfältig. Eingesetzt werden Hebel an sämtlichen praktikablen Gelenken wie Handgelenk, Finger, Schulter, Ellenbogen, Sprunggelenke oder der Knie. Auch an verschiedenen Muskeln oder dem Nacken können Hebel angesetzt werden. Würgegriffe können beim Gongkwon Ysul ebenfalls verwendet werden.
  • Grappling-Techniken beim Bodenkampf
    Dem Bodenkampf wird beim Gongkwon Yusul besondere Bedeutung beigemessen, er macht ca. 25 % des Gesamtsystems aus. Es können die gleichen Grappling-Techniken wie im Stehen angewendet werden, dazu Schlag- und Tritttechniken sowie Kniestöße.
  • Samwonbon
  • Sparring (Daeyrunbon)
    Das Sparring kann in verschiedenen Varianten stattfinden, dabei sowohl als vorgegebene Technikschule oder als freies Sparring. Vier Varianten werden unterschieden:
    1. Freies Sparring ohne Takedowns
    2. Freies Sparring mit Takedowns (keine Schläge zum Kopf)
    3. Bodenkampf (nur ohne oder mit begrenztem Einsatz von Schlägen)
    4. Vollkontakt (mit Kopfschutz)
  • Formen (Poomse)
    Formen gibt es in den höheren Dan-Rängen. Sie dienen der Entwicklung der korrekten Gongkwon Yusul-Techniken sowie der Konzentration. Dabei beinhalten sie Angriffstechniken ebenso wie Grappling-Techniken.
  • Waffen
    In höheren Dan-Graden werden sowohl traditionelle wie nicht-traditionelle Waffen trainiert.

Rangsystem[Bearbeiten]

Das hier dargestellte Rangsystem bezieht sich auf die Regelung für Schülergrade in Deutschland. Bei einem regelmäßigem Training, mindestens 3- bis 4-mal pro Woche, ist eine Prüfung zur nächsthöheren Gürtelfarbe nach etwa drei Monaten möglich. Für den 1. Dan ist eine Trainingszeit von mindestens sechs Monaten angegeben.

Bezeichnung   Gürtelfarbe
10.–8. Geup weiß (Neueinsteiger)
7. Geup gelb
6. Geup gelb
6. Geup grün (nur beim Kindertraining)
5. Geup blau
4. Geup blau
4. Geup orange (nur beim Kindertraining)
3. Geup rot
2. Geup rot
2. Geup violett (nur beim Kindertraining)
1. Geup braun
Danbo-Geup braun
1. Dan schwarz

Begriffe[Bearbeiten]

Im Training und im Wettkampf werden vorwiegend koreanische Terminologien verwendet. Viele davon decken sich mit Begriffen des Taekwondo. Eine Übersicht findet sich hier: Taekwondo-Begriffe.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://gongkwon.com
  2. http://www.gongkwon.us/gkys-source