Good Charlotte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Good Charlotte
Von links nach rechts: Paul Thomas, Joel Madden, Benji Madden, Dean Butterworth und Billy Martin.
Von links nach rechts: Paul Thomas, Joel Madden, Benji Madden, Dean Butterworth und Billy Martin.
Allgemeine Informationen
Genre(s) Pop-Punk
Gründung 1996
Website www.goodcharlotte.com
Aktuelle Besetzung
Joel Reuben Madden
Benjamin Levi Madden
Paul Anthony Thomas
William George Dean Martin
Dean Butterworth (seit 2005)
Ehemalige Mitglieder
Schlagzeug
Brian Garner (1996)
Schlagzeug
Aaron Escolopio (1997-2001)
Schlagzeug
Dusty Brill (2001-2002)
Schlagzeug
Chris Wilson (2003-2005)

Good Charlotte ist eine US-amerikanische Pop-Punk-Band aus Waldorf, Maryland.

Der Bandname leitet sich von dem Kinderbuch Good Charlotte: The Girls of the Good Day Orphanage der Autorin Carol Beach York ab, aus dem Joel und Benjamin Maddens Mutter oft vorgelesen haben soll.

Geschichte[Bearbeiten]

Gegründet wurde Good Charlotte 1996 in Waldorf, Maryland. Jedes Gründungsmitglied der Band besuchte die La Plata High School. Die Band machte sich einen Namen in der Nähe von Washington, DC, indem sie 1998 und 1999 bei dem jährlichen Festival HFStival teilnahm.[1] Nachdem sie ein Nachwuchsfestival gewonnen hatte, bekam die Band im Mai 2000 einen Plattenvertrag, der es ihr ermöglichte, ihre Musik international zu vermarkten. Ihr erstes Album Good Charlotte war u. a. in Australien und Neuseeland erfolgreich, wo es Platinstatus erreichte. Nach zahlreichen Touren in den Staaten und Europa veröffentlichte sie ihr zweites Album The Young & The Hopeless.

In den USA erhielt Good Charlotte für dieses Album dreifach Platin. Eine Welt-Tournee folgte. Daraufhin nahm sich die Band eine Auszeit und zog sich ins Studio zurück.

Ihr drittes Album The Chronicles Of Life And Death wurde im Oktober 2004 veröffentlicht. Es ist als Death- und limitierte Live-Version erhältlich.

Im Frühjahr 2005 begab sich Good Charlotte auf Europa-Tournee. Bei dieser Tour fehlte bereits ihr Drummer Chris Wilson. Im Mai 2005 trennte sich die Band schließlich ganz von ihm. „Persönliche gesundheitliche Probleme“ wurden als Grund dafür angegeben.

Ende 2005 zogen sie sich erneut ins Studio zurück, um an ihrem vierten Album, Good Morning Revival, zu schreiben. Nach eigenen Angaben sollte es „das beste Good Charlotte Album von allen“ werden. Sie erklärten, alte und neue Einflüsse miteinbeziehen zu wollen. Im Oktober 2006 kam ein neuer Song namens Keep Your Hands Off My Girl heraus, welcher kostenlos auf der offiziellen Homepage anzuhören ist. Am 16. März 2007 erschien das Album Good Morning Revival in Deutschland und stieg auf Platz 10 der Album Charts ein. Nach der ersten Singleauskopplung Keep Your Hands Off My Girl erschien am 25. Mai 2007 die zweite Single The River.

Anfang Juni 2007 traten Good Charlotte auf den Festivals Rock im Park und Rock am Ring auf.

Am 28. November 2008 erschien das Remix-Album Good Charlotte, Greatest Remixes, an dem Künstler wie The Game oder Fall Out Boy beteiligt waren.

Am 11. August 2010 wurde der 2. November als Release-Datum des neuen Albums Cardiology bekannt gegeben und ihre neue Single Like it’s her Birthday auf der Homepage der Band vorgestellt.

Mitglied Joel Madden ist seit der ersten Staffel im Jahr 2012 Jurymitglied und Coach in der australischen Gesangs-Castingshow The Voice, die auf Nine Network ausgestrahlt wird.

Im April 2013 kündigte Mitglied Joel Madden via Twitter an, dass die Band frühestens 2014 an neuem Material arbeiten wird.[2]

“working on it man. We will be done this madden bros record by summer, GC will make something new next year.”

Joel Madden

Bandmitglieder[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Joel Madden

Joel und Benji Madden[Bearbeiten]

Joel Ryan Reuben Madden und Benjamin „Benji“ Levi Madden wurden am 11. März 1979 in Waldorf (Maryland) als eineiige Zwillinge geboren.

Beide gingen auf die La Plata High School und wurden laut eigenen Angaben oft als „Freaks“ bezeichnet, was sie zu den Liedern The Anthem und Little Things inspirierte.

Benjamin Madden brachte sich nur vier Wochen vor der Gründung der Band das Gitarrespielen bei.

Benjamin und Joel haben zwei weitere Geschwister: eine jüngere Schwester namens Sarah und einen älteren Bruder, Josh, der mit ihnen ihre Mode-Firma Made betreibt. Ihr Vater verließ die Familie am 24. Dezember 1995, als die beiden Brüder 16 Jahre alt waren. Dieses Erlebnis spiegelte sich in den Stücken Emotionless, The Young & The Hopeless, Story Of My Old Man und Little Things wider. Letztgenanntes Lied wurde ihre erste Single.

Benji und Joel sind Vegetarier und haben sich wiederholt für die Tierschutzorganisation PETA engagiert.

Joel ist seit Dezember 2010 mit Nicole Richie verheiratet.[3] Ihre gemeinsame Tochter Harlow wurde am 11. Januar 2008 geboren, ihr Sohn Sparrow am 9. September 2009.[4][5][6][7] Benji war eine Zeit lang mit Paris Hilton und mit Holly Madison liiert.[8][9][10][11] Zurzeit ist Benji mit der Schauspielerin Cameron Diaz zusammen.[12]

William George Dean Martin[Bearbeiten]

William Dean Martin (Billy Martin) wurde am 15. Juni 1981 in Annapolis, Maryland geboren.

Martin spielt seit seinem zwölften Lebensjahr Gitarre. Seine erste Band, Overflow gründete er gemeinsam mit J. D. und Steve Sievers, mit Steve betrieb er sein Mode-Label LeveL 27, welches er Ende 2009 schloss. Er traf Benji und Joel in Annapolis bei einem Newcomer-Wettbewerb.

Er zeichnet gern; die Bilder im Album The Chronicles of Life and Death sind aus seiner Hand und auch für die Videos von The Chronicles of Life and Death und Predictable hat er die Kulissen entworfen.

Auch Billy engagiert sich stark im Tierschutz und ist ebenfalls Vegetarier. Privat ist er seit dem 1. März 2008 mit Linzi Martin verheiratet. Die beiden kennen sich aus Schulzeiten und sind seitdem ein Paar. Der erste gemeinsame Sohn Dreavyn wurde am 26. Januar 2009 in Pasadena geboren.

Paul Anthony Thomas[Bearbeiten]

Paul Thomas wurde am 5. Oktober 1980 in Maryland geboren.

Früher spielte er Gitarre, wechselte dann aber zum Bass. Joel und Benji Madden kennt er schon seit seiner Kindheit und ging mit ihnen zusammen in die La Plata High-School. Billy Martin lernte er erst 1996 kennen, als er in die Band kam.

Dean Butterworth[Bearbeiten]

Dean „Deano“ Butterworth geboren am 26. September 1976 in Rochdale, England

Im Alter von 10 Jahren zog er nach Amerika und begann mit 12 Schlagzeug zu spielen. Während der ersten Jahre konzentrierte er sich auf Jazz- und Fusion-Drumming. Er sammelte Erfahrungen, ähnlich wie Stewart Copeland von The Police flüssig, häufig innerhalb desselben Liedes, von einem Stil in einen anderen zu wechseln und begann, sich in viele verschiedene Stile auszubreiten. Es ist diese Vielseitigkeit, die ihm später erlaubte, mit vielen verschiedenen Künstlern und Bands wie z. B. Morrissey, The Innocent Criminals, The Used oder der Blues Legende John Lee Hooker zusammenzuarbeiten.

Bereits im Jahr 2005, nachdem Good Charlotte sich von ihrem Drummer getrennt hatten, fragte man Dean, ob er vorübergehend als Ersatz einspringen könne. Offiziell ist er seit März 2007 Mitglied der Band.

Diskografie[Bearbeiten]

Hauptartikel: Good Charlotte/Diskografie

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen [13] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2000 Good Charlotte 185
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. September 2000
Verkäufe: + 500.000
2002 The Young & the Hopeless 37
(21 Wo.)
20
(21 Wo.)
46
(29 Wo.)
15
(39 Wo.)
7
(95 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. Oktober 2002
Verkäufe: + 3.530.000
2004 The Chronicles of Life and Death 18
(34 Wo.)
11
(28 Wo.)
20
(33 Wo.)
8
(5 Wo.)
3
(34 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. Oktober 2004
Verkäufe: + 1.240.000
2007 Good Morning Revival 10
(15 Wo.)
10
(17 Wo.)
7
(12 Wo.)
13
(6 Wo.)
7
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. März 2007
2010 Cardiology 46
(2 Wo.)
29
(2 Wo.)
24
(3 Wo.)
63
(1 Wo.)
31
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. November 2010

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Kerrang! Awards
    • 2003: in der Kategorie „Best Single“ (Lifestyles of the Rich and Famous)
  • MTV Australia Awards
    • 2007: in der Kategorie „Viewers Choice Australia“ (Keep Your Hands off My Girl)
  • MTV Video Music Awards Japan
    • 2004: in der Kategorie „Best Rock Video“ (The Anthem)
  • MuchMusic Video Awards
    • 2003: in der Kategorie „People’s Choice: Favorite International Group“ (The Anthem)
  • Nickelodeon Australian Kids' Choice Awards
    • 2007: in der Kategorie „Fave International Band“
  • NRJ Music Awards
    • 2004: in der Kategorie „Best International Group“
  • TMF Awards
    • 2005: in der Kategorie „Best International Rock Act“

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. MacKenzie Wilson: Good Charlotte. AllMusic. 27. Oktober 2000. Abgerufen am 8. November 2011.
  2. Twitter: [1]
  3. Spiegel Online:[2]
  4. Spiegel Online: Nicole Richie ist jetzt Mutter
  5. FocusOnine: Ein Mädchen für Nicole Richie
  6. n-tv: Richie ist wieder Mutter vom 9. September 2009, abgerufen am 13. September 2009
  7. Gala: Nicole Richie zum zweiten Mal Mama, abgerufen am 13. September 2009
  8. Paris Hilton and Benji Madden Split Up. People.com. 2008-19-Nov. Abgerufen am 1. Mai 2008.
  9. Stavros and Paris reunited and it feels so sleazy TMZ.com. (2008/11/17) Retrieved 15 April 2009.
  10. Paris Hilton and Benji Madden Split Up. People.com. 18. Januar 2009. Abgerufen am 19. November 2008.
  11. Marc Malkin: He's really an awesome guy. Abgerufen am 31. Juli 2012.
  12. Promiflash:[3]
  13. Chartquellen: DE AT CH UK US

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Good Charlotte – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien