Good Girl Gone Bad Tour

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Good Girl Gone Bad Tour
Cover
von Rihanna
Präsentationsalbum Good Girl Gone Bad
Anfang der Tournee 15. September 2007
Ende der Tournee 24. Januar 2009
Konzerte insgesamt
(nach Kontinent)
5
Konzerte insgesamt 41 in Europa
22 in Nordamerika
12 in Ozeanien
03 in Asien
01 in Afrika
79 Gesamt
Rihanna Tour-Chronologie
Rihanna: Live in Concert Tour
(2006)
Good Girl Gone Bad Tour
(2007–2009)
Last Girl on Earth Tour
(2010-2011)

Die Good Girl Gone Bad Tour war die zweite Welt Tournee von der barbadischen Sängerin Rihanna. Die Tournee unterstützte ihr drittes Studioalbum Good Girl Gone Bad. Die Songs waren vor allem aus Good Girl Gone Bad, dennoch waren auch einige Songs aus ihren ersten beiden Alben zu sehen. Akon trat als Vorgruppe für die kanadischen Daten auf, während Ciara und David Jordan im Vereinigten Königreich als Vorgruppen auftraten. Chris Brown war Vorgruppe während der Tour in Ozeanien.

Während der Show trug Rihanna vorwiegend Leder Kostüme. Viele Änderungen wurden in der Setlist noch während der Tour vorgenommen. Die Original-Setlist bietet eine Coverversion von Bob Marleys Is This Love. Während der Europa Tour 2008 wurde die Setlist bis auf fünfzehn Songs verkürzt. In der Setlist der Tour in Ozeanien und Asien wurde die jeweilige Show mit einer Zugabe beendet. Die Tour erhielt gemischte Kritiken von den zeitgenössischen Kritikern, die sie vor allem für ihre gewagten Outfits auf der Bühne kritisierten. Eine DVD der Manchester Show mit dem Titel Good Girl Gone Bad Live wurde am 17. Juni 2008 veröffentlicht.

Hintergrund[Bearbeiten]

Mikrofon der Tournee mit den Worten Bad Gal (deut. Böses Mädchen).

Die Tournee war Rihannas erste weltweite Tournee, in der sie der Hauptact war.[1] Sie präsentierte ein völlig neues Bild von ihr. Sie trug sehr provokative Leder Kostüme während jeder Show.[2] Die Bühne war aufwendig zu gestalten. Sie bestand aus einer großen Anzahl von Treppen, zwei großen Flachbildschirmen, auf denen Bilder von Rihanna und speziell angefertigte Clips während des Konzerte gezeigt worden, und sechs schlanke Flachbildschirme, die gleichmäßig verteilt wurden, mit drei auf der linken Seite und drei auf der rechten Seite. Die Bühne bestand ebenfalls aus Tausenden von Lichtern, die in verschiedenen Farben leuchteten. Es gab auch einen großen LCD-Bildschirm in der Mitte der Bühne, der hauptsächlich Rihanna zeigte. Die Bühne war mit Pyrotechnik und anderen auf der Bühne stehenden Requisiten, die Rihanna und die Tänzer während ihres Auftritts verwendeten, verpackt. Ihre Background-Sängerinnen und die Band waren auf beiden Seiten der Bühne verteilt. Während der Australien Etappe der Tour hatte die Bühne auch einen kleine anhebbare Plattform an der vorderen Mitte der Bühne. Für „Disturbia“, begann sie oben auf dieser Plattform zu singen und stieg wieder bei „Unfaithful“ auf sie.

Akon wurde als Opening Act für die Tour in Kanada während der Nordamerika Etappe ausgewählt. Der Rest der Shows während der Etappe hatte keine Vorband. Ciara eröffnete die Shows bei allen britischen Terminen im Dezember und David Jordan eröffnete sie bei allen britischen März Terminen. Adam Tensta eröffnete die restlichen europäischen Termine im März 2008. Chris Brown führte vor Rihanna eine vollständige Setliste während der Australien, Neuseeland und Philippinen Etappe der Tour vor. In Mexiko-Stadt eröffnete der mexikanische Popstar María José die Show mit einem Vier-Song Medley. Zunächst ihre ersten drei Singles und ihre derzeitige brandneue Single "Una Soja Señora". Durch einen Ärzte Bescheid wurden im Dezember 2007 die Konzerte in Nottingham, Birmingham und Bournemouth sehr kurzfristig abgesagt.[3] Die Birmingham und Nottingham Konzerte wurden schließlich verschoben.[2] Während des Sydney (Australien) Konzerts am 7. November 2008, lief Rihanna während des Auftritts von „Umbrella“ zusammen mit Chris Brown hinter die Bühne.[4] TMZ.com berichtete, dass Rihanna durch die Luft in der Arena Atem- und Konditionsprobleme hatte.[5] Die Konzerte am 12. und 13. Februar in Asien wurden wegen Chris Browns Angriff auf Rihanna abgesagt.[6]

Kritik[Bearbeiten]

Mike Usinger von The Georgia Straight gab eine gemischte Kritik gegenüber dem Konzert in Vancouver am GM Place. Er sagte: „Der Barbados-Knockout hat noch viel zu lernen, darüber wie man ein Publikum am Laufen hält.“[7] Allerdings kommentierte Usinger auch: „Das Freundlichste was man über Rihanna sagen kann ist, dass sie einige Verbesserungen seit ihrem letzten Besuch gezeigt hat. Für den Anfang, scheint nicht mehr unmusikalische zu sein.“[7] Jason Macneil von Canadian Online Explorer gab einen positiven Beitrag zu dem Konzert während der Show im Molson Amphitheatre und sagte: „Die Sängerin machte einen beeindruckenden Eindruck. Die Eröffnung mit Pon de Replay, gekleidet in einem sexy Domina-mäßigem schwarzem Leder Ensemble war schon ein Eyecatcher.“[8] Für die geplante Show am 13. Februar in Malaysia, Malaysia, verlangte das konservative islamische Land, dass Rihanna’s Konzert, wegen ihrer knappen Outfits verboten werden soll.[9][10][11] Die Tour erhielt für die Live-Performance von Rihanna, das Konzept und die Outfits überwiegend positive Kritiken.

Broadcasts und Aufnahmen[Bearbeiten]

Hauptartikel: Good Girl Gone Bad Live

Am 24. September 2007 wurde die Show im Bell Centre in Montreal, Kanada, aufgezeichnet und stand für Zuschauer Online auf MSN Music zur verfügung. Die Übertragung wurde viel genutzt und brach Rekorde, denn sie wurde über eine Million mal online in der ersten Woche angesehen. Rihannas Konzert war das am Meisten angeklickte Konzert von einem einzigen Künstler auf MSN Music im Jahr 2007.[12] Rihannas Konzert in Ischgl, Österreich, am 1. Dezember 2007 wurde aufgezeichnet und im österreichischen Fernsehen ausgestrahlt. Das Konzert war für das Publikum vorort kostenlos. Die Show in der Manchester Evening News Arena in Manchester, England, am 6. Dezember 2007, wurde ebenfalls aufgezeichnet und später am 17. Juni 2008 als Rihannas erste Live-DVD mit dem Titel Good Girl Gone Bad Live veröffentlicht. Die DVD beinhaltet auch eine Dokumentation von Rihanna und ihre Band während der Reise und dem Leben auf Tour. Das Konzert wurde zum ersten Mal am Weihnachtstag 2008 auf Channel 4 im öffentlichen Fernsehen ausgestrahlt. Am 16. November 2008 erreichte das Konzert in Fort Bonifacio in Manila, Philippinen, ein Publikum von mehr als 70.000 Menschen. Das Konzert wurde von MTV Philippinen und Globe Telecom gesponsert.[13]

Vorgruppen[Bearbeiten]

Songs[Bearbeiten]

Tourdaten[Bearbeiten]

Datum Stadt Land Veranstaltungsort
Nordamerika[15][16]
15. September 2007(A) Vancouver Kanada GM Place
17. September 2007 Grande Prairie Canada Games Arena
18. September 2007 Calgary Stampede Corral
19. September 2007 Saskatoon Credit Union Centre
22. September 2007 Toronto Molson Amphitheatre
23. September 2007 London John Labatt Centre
24. September 2007 Montreal Bell Centre
25. September 2007 Québec Pavillon de la Jeunesse
27. September 2007 Moncton Moncton Coliseum
28. September 2007 Saint John Harbour Station
30. September 2007 Halifax Halifax Metro Centre
2. Oktober 2007 Arlington USA Texas Hall
5. Oktober 2007 Rochester RIT Gordon Field House
11. Oktober 2007 New York City Nokia Theatre
13. Oktober 2007 Lincroft Robert J. Collins Arena
18. Oktober 2007 State College Bryce Jordan Center
19. Oktober 2007(B) Philadelphia Wachovia Center
20. Oktober 2007 Phoenix Arizona Veterans Memorial Coliseum
23. Oktober 2007 Los Angeles House of Blues
Europa[16][17]
11. November 2007 Paris Frankreich Le Zénith
13. November 2007
14. November 2007 Basel Schweiz St. Jakobshalle
20. November 2007 Köln Deutschland Palladium
21. November 2007 Amsterdam Niederlande Heineken Music Hall
22. November 2007 Brüssel Belgien Forest National
23. November 2007 Frankfurt am Main Deutschland Jahrhunderthalle
24. November 2007 Belgrad Serbien Belgrad Arena
26. November 2007 Berlin Deutschland Columbiahalle
27. November 2007 Bratislava Slowakei Sibamac Arena
30. November 2007 Sofia Bulgarien Prinz Alexander von Battenberg-Platz
1. Dezember 2007(C) Ischgl Österreich Top of the Mountain Concert
2. Dezember 2007 Dublin Irland Royal Dublin Society
3. Dezember 2007 Belfast Vereinigtes Königreich Odyssey Arena
6. Dezember 2007 Manchester Manchester Evening News Arena
7. Dezember 2007 Sheffield Sheffield Arena
13. Dezember 2007 Newcastle Metro Radio Arena
14. Dezember 2007 Glasgow Scottish Exhibition and Conference Centre
16. Dezember 2007 London Wembley Arena
17. Dezember 2007 Brighton The Brighton Centre
18. Dezember 2007 Birmingham National Exhibition Centre
19. Dezember 2007 Cardiff Cardiff International Arena
20. Dezember 2007 Nottingham Trent FM Arena
26. Februar 2008 Dublin Irland RDS Simmonscourt
27. Februar 2008
2. März 2008 Belfast Vereinigtes Königreich Odyssey Arena
3. März 2008 Aberdeen Aberdeen Exhibition Centre
5. März 2008 Liverpool Echo Arena
6. März 2008 Bournemouth Bournemouth International Centre
7. März 2008 London The O2
10. März 2008 Kopenhagen Dänemark Super Arena Ballerup
12. März 2008 Stockholm Schweden Hovet
14. März 2008 Helsinki Finnland Hartwall Areena
16. März 2008 Tallinn Estland Saku Suurhall
17. März 2008 Riga Lettland Arena Riga
19. März 2008 Warschau Polen Torwar Hall
20. März 2008 Prag Tschechien T-Mobile Arena
22. März 2008 Düsseldorf Deutschland Philipshalle
23. März 2008 Moskau Russland Olympiastadion
Asien[18]
5. April 2008 Tokio Japan Makuhari Messe
Nordamerika
4. Juli 2008(D) New Orleans Vereinigte Staaten Louisiana Superdome
Afrika
12. Juli 2008 Casablanca Marokko Stade Mohammed V
Ozeanien[19]
27. Oktober 2008 Auckland Neuseeland Vector Arena
28. Oktober 2008
29. Oktober 2008 Wellington TSB Bank Arena
31. Oktober 2008 Brisbane Australien Brisbane Entertainment Centre
1. November 2008
3. November 2008 Adelaide Adelaide Entertainment Centre
4. November 2008 Melbourne Rod Laver Arena
5. November 2008
7. November 2008 Sydney Acer Arena
8. November 2008
9. November 2008
11. November 2008 Perth Burswood Dome
Asien[20]
13. November 2008 Singapur Singapur Singapore Indoor Stadium
16. November 2008 Manila Philippinen The Fort Bonifacio Open Field
Mittelamerika[21]
22. Januar 2009 Monterrey Mexiko Arena Monterrey
24. Januar 2009 Mexiko-Stadt Palacio de los Deportes

Musikfestivals und andere verschiedene Aufführungen[Bearbeiten]

(A) Dieses Konzert war Teil von The Beat Bash.
(B) Dieses Konzert war Teil von The 2007 Power House Concert.
(C) Dieses Konzert war Teil des Ischgl Open Season Concert.
(D) Dieses Konzert war Teil des 2008 Essence Music Festival.

Gestrichene und Umgelegte Konzerte[Bearbeiten]

  • 4. Dezember 2007 Bournemouth, Bournemouth International Centre Dieses Konzert wurde auf den 6. März 2008 verlegt.
  • 5. Dezember 2007 Nottingham, Trent FM Arena Dieses Konzert wurde auf den 20. Dezember 2007 verlegt.
  • 10. Dezember 2007 Birmingham, National Exhibition Centre Dieses Konzert wurde auf den 18. Dezember 2007 verlegt.
  • 21. Dezember 2007 Moskau, Olympic Stadium Dieses Konzert wurde auf den 23. März 2008 verlegt.
  • 14. November 2008 Jakarta, Gelora Bung Karno Stadium
  • 19. Februar 2009 Kuala Lumpur, National Stadium, Bukit Jalil

Verkaufsdaten[Bearbeiten]

Veranstaltungsort Stadt Tickets Verkauft/Verfügbar Bruttoumsatz
Credit Union Centre Saskatoon 0069976,997 / 7,282 (96 %) 0289319$289,319
Molson Amphitheatre Toronto 0083378,337 / 8,337 (100 %) 0416759$416,759
Bell Centre Montreal 01042710,427 / 10,427 (100 %) 0634982$634,982
Pavilion de la Jeunesse Québec 0048854,885 / 4,885 (100 %) 0280977$280,977
Moncton Coliseum Moncton 0055125,512 / 5,512 (100 %) 0298782$298,782
Harbour Station St. John 0048294,829 / 4,829 (100 %) 0262515$262,515
Halifax Metro Centre Halifax 0072597,259 / 7,259 (100 %) 0362981$362,981
Bryce Jordan Center University Park 0069846,984 / 10,400 (67 %) 0174550$174,550
Evening News Arena Manchester 01406014,060 / 14,060 (100 %) 0549746$549,746
Sheffield Arena Sheffield 0098899,889 / 11,369 (87 %) 0386660$386,660
Metro Radio Arena Newcastle 0095629,562 / 9,673 (99 %) 0373874$373,874
Scottish Exhibition & Conference Centre Glasgow 0091089,108 / 9,108 (100 %) 0000000$356,123
Wembley Arena London 01093210,932 / 10,932 (100 %) 0427441$427,441
The Brighton Centre Brighton 0037623,762 / 3,762 (100 %) 0147094$147,094
National Indoor Arena Birmingham 0099629,962 / 10,420 (96 %) 0389514$389,514
Cardiff International Arena Cardiff 0048134,813 / 4,813 (100 %) 0188188$188,188
Trent FM Arena Nottingham 0075187,518 / 7,527 (99 %) 0293954$293,954
Odyssey Arena Belfast 01165411,654 / 13,846 (84 %) 0455671$455,671
Aberdeen Press & Journal Arena Aberdeen 0046174,617 / 4,617 (100 %) 0180525$180,525
Echo Arena Liverpool 0096309,630 / 9,630 (100 %) 0370043$370,043
Bournemouth International Centre Bournemouth 0065006,500 / 6,500 (100 %) 0254150$254,150
O2 Arena London 01357013,570 / 16,100 (84 %) 0530587$530,587
Vector Arena Auckland 01975719,757 / 23,928 (83 %) 1333763$1,333,763
TSB Bank Arena Wellington 0055385,538 / 5,763 (96 %) 0388267$388,267
Brisbane Entertainment Centre Brisbane 02148821,488 / 25,106 (86 %) 1804122$1,804,122
Adelaide Entertainment Centre Adelaide 0090829,082 / 9,494 (96 %) 0692589$692,589
Rod Laver Arena Melbourne Park 02639926,399 / 33,344 (79 %) 2227337$2,227,337
Burswood Dome Perth 01878418,784 / 19,924 (94 %) 1527256$1,527,256
Stade Mohammed V Casablanca 100000100,000 / 100,000 (100 %)
GESAMT 381,855 / 408,847 (91 %) $15,597,769

Personal[Bearbeiten]

Crew
  • Anthony Randall (Production Manager)
  • JP Firmin (Tour Manager)
  • Mark Dawson (Security)
  • Fankie Fuccile (Stage Manager)
  • Alex MacLeod (Tour Accountant)
  • Dave Berrera (Stage Tech)
  • Alex Skowron (Lighting Director)
  • TJ Thompson (Rigger)
  • Simon James (Carpenter)
  • David Kirkwood (Front-of-house Engineer)
  • Richard Galercki (Monitor Engineer)
  • Elizabeth Springer (Wardrobe)
Band
  • Rihanna (Haupt Sängerin)
  • Kevin Hastings (Keyboard)
  • Eric Smith (Bass)
  • David Haddon (Schlagzeug)
  • Adam Ross (Haupt Gitarrist)
  • Richard Fortus (Gitarrist September 2008-February 2009)
  • Ashleigh Haney (Background Sängerin)
  • Erica King (Background Sängerin)
Tänzer
  • Victoria Parsons (Kapitän)
  • Rachel Markarian
  • Bryan Tanaka
  • Julius Law
Styling
  • Ursula Stephen (Haare)
  • Mylah Morales (Make-UP)
  • Lysa Cooper (Stylist)
  • Mariel Haenn (Stylist)
  • Hollywood (Stylist)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rihanna’s Good Girl Gone Bad Tour. MTV. 13. November 2008. Abgerufen am 31. Mai 2009.
  2. a b Rihanna Live Reviews. In: The Times. 18. Dezember 2007. Abgerufen am 3. April 2010.
  3. Jocelyn Vena: Rihanna Cancels Concerts. In: MTV UK. MTV Networks Europe. 10. Dezember 2007. Abgerufen am 3. April 2010.
  4. Jocelyn Vena: Rihanna 'Perfectly Healthy' After Apparently Collapsing Onstage During Duet With Chris Brown. In: MTV, MTV Networks, 7. November 2008. Abgerufen am 3. April 2010. 
  5. TMZ Staff: Rihanna Can’t Stomach Her Own Performance. In: TMZ.com, 7. November 2008. Abgerufen am 3. April 2010. 
  6. Veronica Schmidt: Rihanna cancels Indonesian concert after alleged assault by Chris Brown. In: The Times, 11. Februar 2009. Abgerufen am 3. April 2010. 
  7. a b Mike Usinger: Akon zeigt Rihanna wie es geht. Abgerufen am 4. April 2010.
  8. Molson Amphitheatre, Toronto - 22. September 2007. Canoe.ca. Abgerufen am 4. Juni 2009.
  9. Malaysia Muslime wollen Rihanna Konzert verbieten, weil "sie zu sexy ist". Abgerufen am 31. Mai 2009.
  10. Rihanna 'Too Sexy' Für Malaysia. Sky News. Abgerufen am 31. Mai 2009.
  11. Rihanna auf Ton It Down für malaysische Konzert. CBC.ca. Abgerufen am 31. Mai 2009.
  12. Grammy-nominierte Rihanna Named Most-gestreamte Künstler auf MSN Music in Concert 2007. In: Microsoft News Center, Microsoft-Website. Microsoft. Abgerufen am 13. März 2010.
  13. Fans Party mit Chris Brown und Rihanna - Lifestyle - GMA News Online - Die Go-to site für Filipinos überall - Neueste Philippine News. Gmanews.tv. Abgerufen am 26. Februar 2011.
  14. a b c News Desk: Rihanna 'Live' In Kuala Lumpur!. 7. Januar 2009. Abgerufen am 5. April 2010.
  15. Rihanna (Version vom 9. November 2007 im Internet Archive)
  16. a b "Rihanna’s Concert Listing - Events from 2007" last.fm.
  17. Rihanna heads out on UK arena tour. In: NME Web site. IPC MEDIA. 11. Juli 2007. Abgerufen am 13. März 2010.
  18. "Springroove 2008" last.fm.
  19. Melinda: Rihanna Chris Brown Australia & New Zealand Tour Dates. In: RnB Music Blog. 4. September 2008. Abgerufen am 4. März 2011.
  20. TicketWorld Web site Information expired by 13. März 2010
  21. Laura Celia Ángeles Martínez: 'No parará la música' con Rihanna en México (Spanish) In: esmas Web site. 21. Oktober 2008. Abgerufen am 13. März 2010.