Gorbatschow-Stiftung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Gorbatschow-Stiftung (Gorbatschow-Fonds) ist eine Stiftung zur Unterstützung sozialwirtschaftlicher und politischer Forschung. Sie unterhält Sitze in Russland, den USA und in Deutschland (Düsseldorf).

Sie wurde 1992 von Michail Sergejewitsch Gorbatschow gegründet, der auch ihr Präsident ist. Gorbatschows Tochter Irina Gorbatschowa ist Vizepräsidentin der Stiftung.

Ziele[Bearbeiten]

Hauptziele der Stiftung sind:[1]

  • die Völkerverständigung
  • die Förderung des Friedens in der Welt (Friedensforschung)
  • die Bekämpfung der Armut
  • die Jugend Aus- und Weiterbildung, Jugendaustausch
  • die humanitäre Hilfe (insbesondere im medizinischen Bereich)
  • das Heranführen Rußlands an Europa
  • der Schutz der Umwelt (Umweltschutz)

Des Weiteren ist die Stiftung auch im Bereich der Leukämie-Forschung und der Erforschung der Globalisierungs-Trends und deren Auswirkungen tätig.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellennachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.gorbatschow-stiftung.org/html/ziele.html