Gord Kluzak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Gord Kluzak Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 4. März 1964
Geburtsort Climax, Saskatchewan, Kanada
Größe 193 cm
Gewicht 95 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #6
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1982, 1. Runde, 1. Position
Boston Bruins
Spielerkarriere
1980–1982 Billings Bighorns
1982–1990 Boston Bruins

Gordon Glen Kluzak (* 4. März 1964 in Climax, Saskatchewan) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler (Verteidiger), der von 1982 bis 1990 für die Boston Bruins in der National Hockey League spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Als Junior spielte er für die Billings Bighorns in der Western Hockey League. 1982 spielte er auch für die Junioren Nationalmannschaft von Kanada, die bei der Junioren-Weltmeisterschaft erstmals Gold ins Mutterland des Eishockeys holte. Kluzak war der dominierende Verteidiger im Turnier, bei dem er als Turm in der Schlacht herausragte und als bester Verteidiger ausgezeichnet wurde. Gord Kluzak wurde beim NHL Entry Draft 1982 als First Overall Draftpick von den Boston Bruins ausgewählt. Doch bereits zu dieser Zeit hatte er seine erste ernste Knieverletzung, die seine Karriere überschatten sollte.

In seiner Rookie-Saison 1982/83 spielte er ordentlich, doch konnte er sein Potential noch nicht richtig abrufen. Das sollte sich in der zweiten Saison ändern. Er spielte deutlich stärker als noch im Jahr zuvor und konnte sowohl in der Defensive wie in der Offensive überzeugen. Im letzten Vorbereitungsspiel zur Saison 1984/85 verletzte er sich erneut am Knie und eine Operation war unumgänglich. So verpasste er die vollständige Spielzeit. Zur Saison 1985/86 kehrte er aufs Eis zurück und konnte erneut mit starken Leistungen überzeugen. Doch seine Knieverletzung brach wieder auf. Deshalb verpasste er verletzungsbedingt eine ganze Saison. 1987/88 war Gord wieder zurück und spielte die ganze Saison. Es sollte seine letzte vollständige Saison sein. Gemeinsam mit Rookie Glen Wesley unterstützte er Ray Bourque, den Kopf der Bruins Verteidigung, so dass dieser in den Playoffs noch frisch genug war, um das Team in die Finals um den Stanley Cup zu führen. Dort scheiterten sie jedoch an den Edmonton Oilers mit Wayne Gretzky.

Die kommenden drei Jahre versuchte er sein Comeback, doch er brachte es nicht auf mehr als 13 Spiele in diesen drei Jahren, bevor er 1990 nach elf Knieoperationen seine Schlittschuhe an den Nagel hängen musste.

Betrachtet man die NHL Entry Drafts seit 1969, so hat kein Spieler, der als Erster gezogen wurde, weniger Spiele als Kluzak mit 299 bestritten. In Boston stellte man sich immer wieder die Frage, ob man die Probleme mit Kluzaks Knie nicht hätte absehen können. Der Draft hätte sehr viele Alternativen geboten, neben namhaften Stürmern auch Verteidiger wie Scott Stevens oder Phil Housley.

Nach Ende seiner Karriere machte Kluzak 1994 seinen Abschluss an der Harvard University. Später arbeitete er für Goldman Sachs. Doch auch dem Eishockey bleib er verbunden. Er arbeitete von 1995 bis 2004 als TV-Reporter für die Bruins. Heute ist er Analyst für das New England Sports Network (NESN).

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reg. Saison 7 299 25 98 123 543
Playoffs 4 46 6 13 19 129

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]