Gordian II.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Gordian II)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sestertius des Gordian II.

Gordian II. (* um 192; † 12. April 238 in Karthago), mit vollständigem Namen Marcus Antonius Gordianus Sempronianus Romanus Africanus, war für zwanzig Tage, vom 19. März bis zum 9. April 238, zwangsweise Mitregent seines Vaters, des römischen Kaisers Gordian I.

Seine kurze Amtszeit entspricht der seines Vaters, der ebenfalls gegen seinen Willen als ca. 80-Jähriger nach einer Revolte des Adels gegen Maximinus Thrax zum Kaiser gewählt worden war.

Gordian II. stand im Ruf, Frauenheld und Liebhaber der schönen Künste zu sein, der selbst Prosa verfasste. Er verfügte jedoch über keinerlei militärische Erfahrung und fiel in der Schlacht mit Capellianus, dem loyalen Statthalter von Numidien (Mauretanien), der Gordianus und dessen Vater nicht als Kaiser anerkennen wollte.

Als Gordian I. vom Tod seines Sohnes erfuhr, beging er noch am selben Tag Selbstmord. Daraufhin wurden Balbinus und Pupienus vom Senat als gleichrangige Kaiser eingesetzt. Nur zwei Monate später wurde Gordians Neffe Gordian III. römischer Kaiser.

Siehe auch: Sechskaiserjahr, Reichskrise des 3. Jahrhunderts

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gordian II. – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorgänger Amt Nachfolger
Maximinus Thrax Römischer Kaiser
(mit Gordian I.) 238 (mit Gordian I.)
Pupienus und Balbinus