Gordon Lowe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lowe (ganz links), in Cannes, 1914

Francis Gordon Lowe (* 21. Juni 1884 in Edgbaston, Birmingham; † 17. Mai 1972 in London) war ein englischer Tennisspieler.

Im Jahr 1915 gewann er die Australischen Tennismeisterschaften als zweiter Ausländer nach Fred Alexander 1908. Im Finale besiegte er den Australier Horace Rice in vier Sätzen mit 4:6, 6:1, 6:1 und 6:4. In der Doppelkonkurrenz verlor er in diesem Jahr mit seinem Partner Rodney Heath gegen Clarence Todd und Horace Rice, nachdem er schon 1912 im Finale mit seinem Partner Alfred Beamish an Charles Dixon und James Parke gescheitert war.

Sein Bruder Arthur Holden Lowe war ebenfalls ein Tennisspieler.

Weblinks[Bearbeiten]