Gorgona (Italien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gorgona
Gorgona von Livorno aus gesehen
Gorgona von Livorno aus gesehen
Gewässer Ligurisches Meer
Inselgruppe Toskanischer Archipel
Geographische Lage 43° 25′ 44″ N, 9° 53′ 56″ O43.4288888888899.8988888888889254Koordinaten: 43° 25′ 44″ N, 9° 53′ 56″ O
Gorgona (Toskana)
Gorgona
Länge 2,15 km
Breite 1,65 km
Fläche 2,23 km²
Höchste Erhebung Punta Gorgona
254 m s.l.m.
Einwohner 300 (2008)
135 Einw./km²
Hauptort Gorgona Scalo
Karte des Toskanischen Archipels
Karte des Toskanischen Archipels

Gorgona (italienisch: Isola di Gorgona) ist eine italienische Mittelmeerinsel, die nördlichste und kleinste Insel des Toskanischen Archipels in der Region Toskana. Sie liegt im Ligurischen Meer, 34 km vor der Hafenstadt Livorno. Sie gehört verwaltungsmäßig zum Stadtbezirk 2 (Circoscrizione 2: Venezia Nuova, Centro, San Marco, Pontino, Magenta, Origine, Isola di Gorgona), einem der fünf Stadtbezirke von Livorno.

Die Insel ist 2,23 km² groß. Auf ihr befindet sich seit 1869 eine landwirtschaftliche Strafanstalt, die den größten Teil der Fläche einnimmt. Die Insel ist bergig (bis 225 m) und mit Pinien und mediterraner Macchia bewachsen. Nach der Volkszählung 2001 wurden 124 ständige Einwohner nachgewiesen, davon 115 im Hauptort Gorgona Scalo.[1] 2008 wurde die Bevölkerung (mit Gefängnispersonal und Insassen) auf 300 geschätzt. Der Weinbau auf der Insel Gorgona ist seit 2013 ein bedeutender Wirtschaftsfaktor.

Man kann Gorgona nur dienstags in den Sommermonaten in kleinen Gruppen nach Voranmeldung besuchen.

Natur[Bearbeiten]

Auf Gorgona befinden sich die nördlichsten Brutplätze der nur im Mittelmeerraum beheimateten Korallenmöwe (Ichtyaetus audouinii).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gorgona – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Istituto nazionale di statistica: Ergebnis der Volkszählung 2001.