Gorillaz (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gorillaz
Studioalbum von Gorillaz
Cover
Veröffentlichung 26. März 2001
Label Parlophone, Virgin
Genre Alternative Rock, Alternative Hip-Hop, Electronica, Trip Hop
Anzahl der Titel 16

Besetzung

  • Gesang, Keyboards: 2D
  • Gesang, Gitarre: Noodle
  • Bass: Murdoc Niccals
  • Schlagzeug: Russell Hobbs
Produktion Gorillaz, Tom Girling, Jason Cox, Dan the Automator[1]
Chronologie
Tomorrow Comes Today
(2000)
Gorillaz G-Sides
(2002)

Gorillaz ist das Debütalbum der gleichnamigen Band. Es wurde im März 2001 veröffentlicht und enthält die Singles Clint Eastwood, 19-2000, Rock the House und Tomorrow Comes Today.

In den USA wurde das Album mit Platin geehrt, weltweit wurden über sieben Millionen Tonträger verkauft. Die Gorillaz wurden daraufhin als „erfolgreichste virtuelle Band“ ins Guinness-Buch der Rekorde eingetragen.[2][3]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Gorillaz
  DE 3 28.05.2001 (27 Wo.) [4]
  AT 3 08.04.2001 (36 Wo.) [5]
  CH 6 29.04.2001 (38 Wo.) [6]
  UK 3 07.04.2001 (67 Wo.) [7]
  US 14 26.03.2001 (14 Wo.) [8]
Singles
Clint Eastwood
  DE 2 30.04.2001 (20 Wo.) [9]
  AT 2 29.04.2001 (31 Wo.) [5]
  CH 3 15.04.2001 (35 Wo.) [6]
  UK 4 17.03.2001 (17 Wo.) [7]
  US 57 25.08.2001 (11 Wo.) [10]
19/2000
  DE 29 20.08.2001 (9 Wo.) [9]
  AT 16 26.08.2001 (13 Wo.) [5]
  CH 36 12.08.2001 (14 Wo.) [6]
  UK 6 07.07.2001 (10 Wo.) [7]
Rock the House
  DE 90 19.11.2001 (1 Wo.) [9]
  UK 18 03.11.2001 (8 Wo.) [7]
Tomorrow Comes Today
  UK 33 09.03.2002 (3 Wo.) [7]
[5]

[6] [4] [9] [7] [8]

[10]

Veröffentlichung[Bearbeiten]

Nach der EP Tomorrow Comes Today aus dem Jahre 2000 und der am 5. März 2001 vorab ausgekoppelten Single Clint Eastwood ist das Album die dritte Veröffentlichung der Gorillaz. Es kam am 26. März 2001 in die Läden, gefolgt von den Singles 19-2000 im Juni 2001, Rock the House im Oktober 2001 und Tomorrow Comes Today im Februar 2002.

Die Titel Tomorrow Comes Today, Rock the House und Latin Simone sind Wiederveröffentlichungen, die schon auf der EP Tomorrow Comes Today enthalten waren.

Trackliste[Bearbeiten]

  1. Re-Hash (feat. Miho Hatori) – 3:38
  2. 5/4 – 2:41
  3. Tomorrow Comes Today – 3:13
  4. New Genious (Brother) – 3:57
  5. Clint Eastwood (feat. Del Tha Funkee Homosapien) – 5:55
  6. Man Research (Clapper) – 4:29
  7. Punk – 1:36
  8. Sound Check (Gravity) – 4:40
  9. Double Bass – 4:44
  10. Rock the House (feat. Del Tha Funkee Homosapien) – 4:09
  11. 19-2000 (feat. Miho Hatori und Tina Weymouth) – 3:27
  12. Latin Simone (¿Qué Pasa Contigo?) (feat. Ibrahim Ferrer) – 3:36
  13. Starshine – 3:31
  14. Slow Country – 3:35
  15. M1 A1 – 3:55
  16. Clint Eastwood (Ed Case/Sweetie Irie Refix) (Full Version) – 4:27

Singles[Bearbeiten]

  • Clint Eastwood
  • 19-2000
  • Rock the House
  • Tomorrow Comes Today

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gorillaz - Gorillaz. In: billboard.com. Billboard Magazine, abgerufen am 18. April 2010 (englisch).
  2. Heather Phares: Gorillaz Biography. In: Internetseiten von Allmusic. Abgerufen am 11. April 2010 (englisch).
  3. James Cooper: Gorillaz: D-Sides. 19. November 2007, abgerufen am 11. April 2010 (englisch).
  4. a b Alben der Gorillaz in den deutschen Charts. In: musicline.de. Abgerufen am 18. April 2010.
  5. a b c d Gorillaz in den österreichischen Charts. In: austriancharts.at. Abgerufen am 18. April 2010.
  6. a b c d Gorillaz in den Schweizer Charts. In: hitparade.ch. Abgerufen am 18. April 2010.
  7. a b c d e f Gorillaz in den britischen Charts. In: chartstats.com. Abgerufen am 18. April 2010 (englisch).
  8. a b Alben Gorillaz in den US-Charts. In: billboard.com. Billboard Magazine, abgerufen am 18. April 2010 (englisch).
  9. a b c d Singles der Gorillaz in den deutschen Charts. In: musicline.de. Abgerufen am 18. April 2010.
  10. a b Singles der Gorillaz in den US-Charts. In: billboard.com. Billboard Magazine, abgerufen am 18. April 2010 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]