Gorodowikowsk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Gorodowikowsk
Городовиковск (russisch)
Башнта (kalmückisch)
Föderationskreis Südrussland
Republik Kalmückien
Rajon Gorodowikowsk
Gegründet 1872
Frühere Namen Baschanta
Stadt seit 1971
Fläche 16 km²
Bevölkerung 9565 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 598 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 60 m
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl (+7)84731
Postleitzahl 359050–359053
Kfz-Kennzeichen 08
OKATO 85 205 501
Geographische Lage
Koordinaten 46° 5′ N, 41° 56′ O46.08333333333341.93333333333360Koordinaten: 46° 5′ 0″ N, 41° 56′ 0″ O
Gorodowikowsk (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Gorodowikowsk (Republik Kalmückien)
Red pog.svg
Lage in Kalmückien
Liste der Städte in Russland

Gorodwikowsk (russisch Городовиковск, bis 1971 Baschanta / Башанта; kalmückisch Башнта, Baschnta) ist eine Kleinstadt und Rajon-Zentrum mit 9565 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010)[1] in der Autonomen Republik Kalmückien der Russischen Föderation.

Lage[Bearbeiten]

Gorodowikowsk liegt in der Manytschniederung im äußersten Westen Kalmückiens, unweit der Grenzen zur Oblast Rostow und zur Region Stawropol. Die Entfernung zur östlich gelegenen Republikhauptstadt Elista beträgt etwa 240 km, die am nächsten gelegene Stadt ist Salsk in der Oblast Rostow, rund 60 km nordwestlich von Gorodowikowsk.

Buddhistisches Kloster in Gorodowikowsk, erbaut 2005–2008, gewidmet Lama Tsongkhapa

Geschichte[Bearbeiten]

Die Ortschaft wurde von den Kalmücken 1872 unter dem Namen Baschanta (mongolisch beischin „Haus“) gegründet. 1909 wurde das Dorf Zentrum eines kalmückischen Ulus (≈ Landkreises), 1938, inzwischen zur Kalmückischen ASSR gehörend, eine Siedlung städtischen Typs. Die Umbenennung in Gorodowikowsk zu Ehren des Heldes der Sowjetunion, Oka Iwanowitsch Gorodowikow (1879–1960), und die gleichzeitige Verleihung der Stadtrechte erfolgte im Jahre 1971.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1959 4.619
1970 7.804
1979 11.879
1989 11.902
2002 10.940
2010 9.565

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft[Bearbeiten]

Gorodowikowsk ist relativ arm an Industrie; diese beschränkt sich dort weitgehend auf Nahrungsmittelbetriebe. Im Rajon Gordowikowsk wird ansonsten vornehmlich Landwirtschaft betrieben.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)