Goronyosaurus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Goronyosaurus
Goronyosaurus, Lebendrekonstruktion

Goronyosaurus, Lebendrekonstruktion

Zeitliches Auftreten
Oberkreide (Maastrichtium)
72 bis 66 Mio. Jahre
Fundorte
Systematik
Schuppenechsen (Lepidosauria)
Schuppenkriechtiere (Squamata)
Toxicofera
Schleichenartige (Anguimorpha)
Mosasaurier (Mosasauridae)
Goronyosaurus
Wissenschaftlicher Name
Goronyosaurus
Azzaroli, de Guili, Ficcarelli & Torre, 1972

Goronyosaurus ist eine Gattung der Mosasaurier aus der späten Oberkreide. Es wurde eine Art beschrieben, Goronyosaurus nigeriensis. Seine fossilen Überreste wurden in den sogenannten „Mosasaur Shales“ im Distrikt Goronyo im nigerianischen Bundesstaat Sokoto gefunden.

Merkmale[Bearbeiten]

Goronyosaurus konnte sieben Meter lang werden, bei einer Schädellänge von 62 cm. Morphologisch weicht er stark von anderen Mosasauriern ab und ist mit keinem anderen näher verwandt. Sein schwer gebauter Schädel läuft zum Ende nicht spitz zu, das Rostrum ähnelt vielmehr einem langen Zylinder. Schädel und Gebiss hatten Ähnlichkeit mit dem der Krokodile und besitzen zehn verlängerte Fangzähne, die bei geschlossenem Maul in eine Lücke oder ein Loch des gegenüberliegenden Kiefers griffen. Seine Kiefer waren relativ länger als die anderer Mosasaurier, die Kiefermuskeln saßen weit hinten und ermöglichten einen schnellen Zubiss. Sein Augen waren klein, Geruchs- und Tastsinn sollen aber ausgeprägt gewesen sein. Eine Untersuchung der Fangzähne zeigte, das sie eher dazu geeignet waren Fleisch zu schneiden als Knochen zu brechen. Wahrscheinlich lebte er in Biotopen mit trüberen Wasser, wie Flussmündungen und ernährte sich von anderen Reptilien und von großen Fischen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Richard Ellis: Sea Dragons. Predators of the Prehistoric Oceans. University Press of Kansas, Lawrence KS 2003, ISBN 0-7006-1269-6.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Ben Creisler: Dinosauria Translation and Pronunciation Guide (Version vom 13. Oktober 2011 im Internet Archive)
  • Michael J. Everhart: Rapid evolution, diversification and distribution of mosasaurs (Reptilia; Squamata) prior to the K-T boundary. In: Tate 2005. 11th annual symposium in paleontology and geology. The Cretaceous-Tertiary boundary. Adaptive radiation after the bottleneck. Tate Geological Museum – Casper College, Casper WY 2005, S. 16–27, online auf oceansofkansas.com
 Commons: Goronyosaurus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien