Gotabhaya Rajapaksa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Gotabhaya Rajapakse)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gotabhaya Rajapaksa (2009)

Gotabhaya Rajapaksa (* 20. Juni 1949 in Palatuwa, Matara District) ist ein Politiker aus Sri Lanka.

Er entstammt einer politisch aktiven Familie. Sein Vater Don Alwin Rajapaksa (1905–1967) war Parlamentsabgeordneter und Minister im Kabinett von Ministerpräsident Vijayananda Dahanayake, sein Bruder Mahinda Rajapaksa war 2005 bis Januar 2015 der sechste Präsident Sri Lankas. Gotabhaya Rajapakse war Offizier der sri-lankischen Armee. Seit November 2005 amtierte er als Verteidigungsminister seines Landes. Am 18. November 2011 verurteilte ein Gericht Sarath Fonseka, einen General, der nach dem Bürgerkrieg in die Politik wechselte und gegen Mahinda Rajapaksa in der Präsidentschaftswahl 2010 antrat, zu drei Jahren Gefängnis. Er wurde beschuldigt, falsche Beschuldigungen gegen Gotabhaya Rajapakse erhoben und damit „Gerüchte verbreitet und für öffentliche Unordnung gesorgt“ zu haben. Fonseka hatte in einem Interview behauptet, Gotabhaya Rajapakse hätte im Mai 2009 die Exekution von sich ergebenden Tamilen-Rebellen befohlen. [1]

Nachdem am 8. Januar 2015 Präsident Mahinda Rajapaksa abgewählt wurde, verlor Gotabhaya Rajapakse sein Amt als Verteidigungsminister am 12. Januar 2015 an den neuen Staatspräsidenten Maithripala Sirisena.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sri Lankas Ex-Armeechef zu drei Jahren Haft verurteilt. In: Neue Zürcher Zeitung. 18. November 2011, abgerufen am 18. November 2011 (deutsch).
  2. Sri Lanka's new president names 100-day cabinet before polls. In: Reuters. 12. Januar 2015, abgerufen am 14. Januar 2015.