Gräftiegelsperre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gräftiegelsperre
Graeftiegelsperre.jpg
Lage: Landkreis Sonneberg
Zuflüsse: Schwarza
Größere Orte in der Nähe: Scheibe-Alsbach, Neuhaus am Rennweg
Gräftiegelsperre (Thüringen)
Gräftiegelsperre
Koordinaten 50° 29′ 32″ N, 11° 1′ 14″ O50.49222222222211.020555555556Koordinaten: 50° 29′ 32″ N, 11° 1′ 14″ O
Daten zum Bauwerk
Bauzeit: –2000
Höhe über Gründungssohle: 28 m
Höhe der Bauwerkskrone: 572,53 m
Bauwerksvolumen: 170.000 m³
Kronenlänge: 120 m
Kronenbreite: 10,65 m
Böschungsneigung luftseitig: 1:3,5
Böschungsneigung wasserseitig: 1:2
Daten zum Stausee
Höhenlage (bei Stauziel) 570,6 m
Wasseroberfläche 7,8 ha
Stauseelänge 900 m
Speicherraum 0,63 Mio. m³
Gesamtstauraum: 0,705 Mio. m³

Die Gräftiegelsperre oder „Vorsperre Gräftiegel“ ist die Vorsperre des Unterbeckens des Pumpspeicherwerks Goldisthal in Thüringen und gehört wie dieses dem Kraftwerksbetreiber Vattenfall Europe Generation. Der Stausee, in dem die Schwarza gestaut wird, liegt bei Scheibe-Alsbach und Neuhaus am Rennweg. Er bildet eine Wasserfläche von 7,8 Hektar.[1]

Die Vorsperre bewirkt, dass an der Stauwurzel des Unterbeckens ein gleichmäßiger Wasserstand herrscht und sie durch die betriebsbedingten Wasserspiegelschwankungen nicht trocken fällt.

Das Absperrbauwerk ist ein Steinschüttdamm mit einer Kerndichtung aus Asphaltbeton.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. VDE Bericht - Exkursion in das Pumpspeicherwerk Goldisthal / Thüringer Wald

Weblinks[Bearbeiten]