Grün (Adelsgeschlecht)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen der Familie nach Siebmachers Wappenbuch

Die Familie von der Grün ist ein fränkisches Adelsgeschlecht.

Geschichte[Bearbeiten]

Ursprung[Bearbeiten]

Stammsitz der Familie ist Rodesgrün im ehemaligen Landkreis Naila.[1] Sie wird 1246 erstmals urkundlich erwähnt. Eine Flurbezeichnung in der Grün bei Wildenstein, einem Ortsteil von Presseck, weist auf eine frühe Besitznahme hin.

Mit der Familie von der Grün sind die von Berg, von Stein, von Sack (Vogtland), von Wildenstein, von Radeck, von Thoßfell, von Töpen, von Epprechtstein und Reitzenstein stammes- und wappenverwandt.

Verbreitung[Bearbeiten]

Weitere ehemalige Besitzungen hatte die Familie in Thalheim, Rothenbruck, Finstermühle und Marlesreuth. Kurzfristig waren sie im Besitz des Ansitzes Hofeck. Die Familie besaß auch ein Burggut in Kulmbach. Aufgrund ihrer Besitzungen war sie im Ritterkanton Gebürg organisiert.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Wappen[Bearbeiten]

Das Wappen zeigt einen silbernen Querbalken auf rotem Grund. Die Helmdecken sind Rot und Silber. Die Helmzier ist ein offener Flug mit dem Querbalken und den Farben des Motives des Wappenschildes.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Cord Ulrichs: Vom Lehnshof zur Reichsritterschaft - Strukturen des fränkischen Niederadels am Übergang vom späten Mittelalter zur frühen Neuzeit (Liste des Kantons Gebürg von 1529, StAM GHA II. Nr. 211 a.E.). Franz Steiner Verlag Stuttgart, Stuttgart 1997, ISBN 3515071091. S. 212.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Geschichichte von Rodesgrün