Grünlaubenvogel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grünlaubenvogel
Ailuroedus crassirostris by Bowdler Sharpe.jpg

Grünlaubenvogel (Ailuroedus crassirostris)

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Laubenvögel (Ptilonorhynchidae)
Gattung: Ailuroedus
Art: Grünlaubenvogel
Wissenschaftlicher Name
Ailuroedus crassirostris
(Paykull, 1815)

Der Grünlaubenvogel (Ailuroedus crassirostris) ist ein im Regenwald Ostaustraliens heimischer Singvogel.

Merkmale[Bearbeiten]

Der 33 cm lange Grünlaubenvogel trägt ein weiß geflecktes, grünes Federkleid, mit einem etwas dunkleren Kopf. Der kräftige Schnabel ist weiß, die Iris rot. Der Jungvogel ist etwas unauffälliger gefärbt.

Nahrung[Bearbeiten]

Gewöhnlich gehen Grünlaubenvögel in Paaren oder kleinen Gruppen in den oberen und mittleren Bereichen von Baumkronen auf Nahrungssuche. Der Grünlaubenvogel ernährt sich von Früchten, speziell Feigen, Blüten und anderer pflanzlicher Nahrung. Auch Jungvögel und kleine Reptilien gehören zur Nahrung.

Fortpflanzung[Bearbeiten]

Anders als andere Laubenvögel baut der männliche Grünlaubenvogel keine Lauben und ist monogam. Es lockt mit katzenähnlichen und jammernden Rufen und wippendem Kopf das Weibchen an. Ein großes Schalennest wird in Astgabeln, auf Baumfarnen oder im Schlingpflanzengewirr gebaut. Beide Elternteile kümmern sich um die Aufzucht der Jungen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Grünlaubenvogel (Ailuroedus crassirostris) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien