Grüntensee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grüntensee
Gruentensee de.jpg
Lage: Landkreis Oberallgäu, Landkreis Ostallgäu
Zuflüsse: Wertach
Größere Orte in der Nähe: Nesselwang
Grüntensee (Bayern)
Grüntensee
Koordinaten 47° 37′ 0″ N, 10° 27′ 0″ O47.61666666666710.45Koordinaten: 47° 37′ 0″ N, 10° 27′ 0″ O
Daten zum Bauwerk
Bauzeit: 1961/62
Höhe über Gründungssohle: 21 m
Bauwerksvolumen: 130.000 m3
Kronenlänge: 180 m
Kraftwerksleistung: 1,04 MW [1]
Daten zum Stausee
Höhenlage (bei Stauziel) 876 m
Wasseroberfläche 123,4 hadep1
Stauseelänge 2,5 kmdep1
Gesamtstauraum: 14,8 Mio. m3 [1]
Einzugsgebiet 82,2 km2 [1]
Bemessungshochwasser: 85 m³/s

Der Grüntensee ist ein 2,5 km langer und 11,2 m tiefer Stausee der Wertach mit einem Umfang von 8,2 km im Landkreis Oberallgäu an der Grenze zum Landkreis Ostallgäu, Bayerisch Schwaben, Bayern, 3,1 km westlich von Nesselwang. Der Stausee wurde 1962 fertiggestellt und dient dem Hochwasserschutz und der Stromerzeugung.[1] In einem Wasserkraftwerk wird eine Leistung von 1 MW erzeugt.

Infotafel am Grüntensee

Der Grüntensee und einige Bereiche seines Ufers werden auch als Erholungsgelände genutzt. Am Nordufer des Grüntensees befindet sich der Kletterwald Grüntensee (ein Hochseilgarten).

Der See wurde nach dem rund 11 Kilometer südwestlich liegenden ins Auge fallenden Berg Grünten am Nordrand der Allgäuer Alpen benannt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Grüntensee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c d Grüntensee. In: lfu.bayern.de. Bayrisches Landesamt für Umwelt, archiviert vom Original am 21. Juni 2011, abgerufen am 21. Juni 2011.