Graafstroom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Graafstroom
Flagge des Ortes Graafstroom
Flagge
Wappen des Ortes Graafstroom
Wappen
Provinz Südholland Südholland
Bürgermeister Dirk van der Borg (CDA)
Gemeinde Bleskensgraaf
Fläche
 – Land
 – Wasser
69,32 km²
66,95 km²
2,37 km²
Einwohner 9.795 (1. Januar 2012)
Koordinaten 51° 53′ N, 4° 48′ O51.8833333333334.8Koordinaten: 51° 53′ N, 4° 48′ O
Bedeutender Verkehrsweg N214
Vorwahl 0184
Website www.graafstroom.nl
Lage von Graafstroom in den Niederlanden

Graafstroom ( anhören?/i) war eine Gemeinde der niederländischen Provinz Südholland und zählte am 1. Januar 2012 laut Angabe des CBS 9795 Einwohner.[1] Am 1. Januar 2013 ging sie in der neuen Gemeinde Molenwaard auf. Die Gesamtfläche der Gemeinde betrug zum Zeitpunkt der Auflösung 69,32 km².

Orte[Bearbeiten]

In der Gemeinde liegen sieben Dörfer, nämlich:

  • Bleskensgraaf einschließlich Hofwegen mit 2788 Einwohnern (Stand 1. Januar 2008) ist Sitz der Gemeindeverwaltung.
  • Brandwijk, am alten Kanal namens Graafstroom, 1212 Einwohner; das Dorf hat einen donk, einen kleinen Sandhügel, auf dem fünf alte Bauernhöfe stehen.
  • Goudriaan, im Nordosten der Gemeinde, 847 Einwohner.
  • Molenaarsgraaf, gegenüber Brandwijk gelegen, 1086 Einwohner, Standort der Gemeindewerke.
  • Ottoland, 985 Einwohner.
  • Oud-Alblas, am westlichen Rand der Gemeinde, 2180 Einwohner.
  • Wijngaarden oder Wingerden, 697 Einwohner.

Lage und Wirtschaft[Bearbeiten]

Die etwas entlegene Gemeinde befindet sich im Polder Alblasserwaard, und wird von West nach Ost durch einen alten Kanal namens Graafstroom durchquert. Unmittelbar südwestlich des Dorfes Oud-Alblas liegen die Städte Papendrecht und Dordrecht. Mit Bahn und Bus ist eine Reise in diese Gemeinde recht beschwerlich. Der nächste Bahnhof ist in der südlichen Nachbargemeinde Sliedrecht. Von dort aus fahren nur unregelmäßig Busse. Die nächsten Autobahnanschlüsse sind die A15 ArnheimTielDordrecht, Ausfahrt 24a Sliedrecht/Bleskensgraaf, so wie die A27 UtrechtBreda, Ausfahrt 25 Noordeloos, und dann etwa 10 Kilometer nach Westen über die N214.

Die meisten Einwohner von Graafstroom sind Landwirte oder Pendler, die in den westlich gelegenen Ballungszentren um Rotterdam, Dordrecht usw. arbeiten. In der Gemeinde gibt es zwei Fabriken, die Käse bzw. Kunststoffartikel herstellen.

Geschichte und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die heutige Gemeinde Graafstroom, die auf den Wasserlauf benannt worden ist, entstand 1986 durch Gemeindefusion.

Die einzelnen Dörfer sind wesentlich älter:

  • Wie die Einwohner behaupten, soll Oud-Alblas sogar unter dem Namen Tablis auf der Peutinger Karte aus dem 4. Jahrhundert eingezeichnet worden sein. Auf jeden Fall war dieser Ort schon im 8. Jahrhundert bewohnt. Das Dorf hat eine Kirche mit einem Turm aus dem 14. Jahrhundert und mehrere schöne, alte Bauernhöfe.
  • Bleskensgraaf dankt seinen Namen einem Lokalherrn, Willem van Blassekijn, der den Ort im 13. Jahrhundert verwaltete. Dieser war nicht unbedeutend, denn er hatte die hoge jurisdictie ( = hohe Gerichtsbarkeit) inne. Das bedeutete, dass er Todesurteile aussprechen durfte. Das Dorf wurde im Zweiten Weltkrieg durch ein deutsches Bombardement, am 12. Mai 1940, stark beschädigt.
  • Goudriaan und Molenaarsgraaf wurden 1260, bzw. 1244 erstmals urkundlich erwähnt, als der Bischof von Utrecht den Bau einer Kirche genehmigte. Goudriaan wurde im Mittelalter von Mitgliedern des berühmten Adelsgeschlechtes Van Brederode verwaltet.

All diese Dörfer haben wohl eine mehr oder weniger sehenswerte, alte Dorfkirche. Das Verkehrsamt von Dordrecht hat für diese Gegend Radwanderstrecken zusammengesetzt.

Galerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bevölkerungsstatistik (Niederländisch). Centraal Bureau voor de Statistiek, Niederlande, 17. April 2012.