Grablicht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Belege fehlen, außerdem wird auf die kultische Bedeutung bzw. den geschichtlichen Hintergrund des Aufstellens solcher Lichter ggw. noch überhaupt nicht eingegangen.

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Grablichter

Ein Grablicht ist eine Kerze oder ähnliche Lampe, die zu rituellen Zwecken auf ein Grab gestellt wird.

Zur Herstellung wird wie bei einem Teelicht Paraffin verwendet, das in die entsprechende Form flüssig eingefüllt und mit einem Docht versehen wird. Diese Form ist meistens ein bis zu 20 cm hoher roter oder weißer Plastikbecher. Solch ein Grablicht brennt unter günstigen Bedingungen mehrere Tage. Moderne Grablichter gibt es auch mit Batterien oder Solarzellen.

Als Dekoration und als Schutz vor Wind und Regen werden Grablichter häufig in besondere Laternen mit Glasscheiben an allen vier Seiten gestellt. Manchmal haben diese Laternen rote Glasscheiben, für Kerzen in weißem Becher. Diese Becherlichter kann man auch mit einem messingfarbenen Metalldeckel kaufen. Dieses Modell ist besonders zur Verwendung ohne Laterne geeignet, da der Deckel etwas Schutz vor Wettereinflüssen bietet.

Bei christlichen Gräbern in Deutschland werden Grablichter das ganze Jahr über und besonders zu Allerseelen (katholisch) oder Totensonntag (evangelisch) auf die Gräber gestellt. Bei anonymer Urnenbestattung gibt es meistens auf dem Friedhof eine zentrale Stelle für die Grablichter, wobei das Aufstellen am genauen Standort der jeweiligen Urne untersagt ist.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Grablichter (grave candles) – Bilder und Mediendateien
 Wiktionary: Grablicht – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen