Graffiti (Palm OS)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Graffiti-Eingabegesten für Palm OS

Graffiti ist eine Software zur Erkennung von handschriftlichen Zeicheneingaben, die vor allem bei PDAs mit dem Betriebssystem Palm OS zur Dateneingabe verwendet wird. Es gibt Implementierungen für weitere PDA-Betriebssysteme, die als alternative Eingabemethode installiert werden können. Die japanische Firma Access, die die Rechte beim Kauf von PalmSource 2005 erwarb, brachte 2010 eine Variante für Android heraus.[1] Mit dieser sind Eingaben in japanischer Schrift möglich.[2]

Eingabebereich im unteren Teil des Touchscreens

Graffiti erkennt eine vereinfachte Schrift, abgeleitet von Druckbuchstaben in Großschrift, die mit einem Eingabestift auf einem Touchscreen geschrieben wird. Schwierige zu erkennende Buchstaben, Ziffern und Sonderzeichen, wie z. B. „A“, „F“, „K“, „T“, „4“ und „%“, werden vereinfacht geschrieben. Bei Geräten mit Palm OS ist ein Bereich des Touchscreens fest für die Zeicheneingabe eingerichtet, von dem der rechte Teil für die Eingabe von Ziffern abgeteilt ist. Bei anderen Betriebssystemen wird der Eingabebereich eingeblendet.

1997 verklagte Xerox den damaligen Besitzer von Palm, U.S. Robotics, der später von 3Com aufgekauft wurde, erfolgreich wegen Patentrechtsverletzung. Palm wurde die weitere Nutzung von Graffiti untersagt, woraufhin Palm eine neue, lizenzierte Schrifterkennungs-Software unter dem Namen „Graffiti 2“ vermarktete. Diese kam erstmals in der Tungsten-Baureihe (Palm OS 5) zum Einsatz.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Retro:Graffiti-Eingabe für Android-Smartphones. In: Golem.de. 16. Juli 2010, abgerufen am 28. Mai 2011.
  2. Graffiti. Access Co., abgerufen am 28. Mai 2011.