Grafschaft Orléans

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Grafschaft Orléans war ein Nachfolger des merowingischen Königreichs von Orleans. Ab 987 im Besitz Hugo Capets, wurde es Teil der Domaine royal (Krondomäne) und war damit, neben der Grafschaft Étampes, der wesentliche Besitz der französischen Krone in dieser Zeit.

Ab dem 14. Jahrhundert wurde die Grafschaft Orléans als Herzogtum Orléans an Mitglieder königlichen Familie abgegeben.

Herrscherliste[Bearbeiten]

Grafen von Orléans[Bearbeiten]

Robertiner[Bearbeiten]

  • Robert (X 923), Enkel Wiltruds von Orléans, 893 Graf von Orléans, 922 König von Frankreich
  • Hugo der Große († 956) 922 Herzog von Neustrien, Graf von Orléans
  • Hugo Capet († 996) 956 Graf von Poitou, Graf von Orléans, 987 König von Frankreich

Vizegrafen von Orléans[Bearbeiten]

  • Aubry (Albericus), Vicomte d’Orléans 886 (Stammliste der Montmorency)
  • Geoffroy (Gaufredus), Vicomte d’Orléans 933/942, vielleicht dessen Sohn
  • Aubry (Albericus), Vicomte d‘Orléans 957/966, vielleicht dessen Sohn